Einmischen und mitreden

+
Die Jungbauernschaft beim Kirchenzug mit der Blaskapelle Prien anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens.

Prien (ch-z) - "Mischt Euch ein, redet mit und schaut nicht nur zu." Diese Aufforderung stand im Mittelpunkt der Grußworte von Sebastian Scheuerer beim Fest zum 50. Gründungsjubiläum des Kreisverbandes Rosenheim der bayerischen Jungbauernschaft im großen Kursaal von Prien.

Bezirksvorsitzender Sebastian Scheuerer, Landrat Josef Neiderhell und Kreisvorsitzender Christian Leberfinger (von links) beim Festakt im großen Kursaal.

Wie der Vorsitzende des Bezirks Oberbayern weiter sagte, müssten gerade in unruhigen Zeiten die Ziele und Kräfte der Jungbauernschaften auf Kreisebene gebündelt werden. Auch Landrat Josef Neiderhell als Schirmherr sprach den jungen Landwirten Anerkennung und Mut zu. "Es ist nicht 5 vor 12 Uhr, sondern 12 Uhr", begann der Landrat seine Grußbotschaft im Kursaal und sagte weiter: "Die Probleme der bayerischen Landwirtschaftsstrukturen werden im bayerischen Landtag zu wenig vertreten und in Brüssel werden sie nicht ernst genommen. Wenn sich nicht bald was tut, dann machen keine jungen Leute mehr in der Landwirtschaft weiter. Diese ist jedoch für die Landschaftspflege und für den Tourismus von höchster Wichtigkeit", so der Landrat, der für die Jungbauernschaft im Kreisverband Rosenheim einen Scheck in Höhe von 500 Euro überreichte.

50 Jahre Bayerische Jungbauernschaft

Zum zweitägigen Festprogramm gehörten ein unterhaltsamer Tanzabend mit der Kapelle "Bast scho" sowie ein Gottesdienst in der Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt", den die Musikkapelle Prien blasmusikalisch mit der Schubert-Messe gestaltete. Insgesamt 1900 junge Leute sind in den Ortsgruppen des Kreisverbandes organisiert. Einen Kreisverband in Oberbayern gibt es außer in Rosenheim nur noch in Schongau. Längst vertreten die Dirndl und Buam nicht mehr landwirtschaftliche Berufe alleine. Die Wertevermittlung, die vor 50 Jahren Grundlage der Gründungen von Jungbauernschaften war, hat auch heute noch in kirchlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Bereichen volle Gültigkeit.

Zum Abschluss des Jubiläums hatte Kreisvorsitzender Christian Leberfinger guten Grund, Dank zu sagen. Dieser galt insbesondere der gastgebenden Priener Jungbauernschaft unter der Leitung von Bene Fischer für die vVorbereitungsarbeiten. Für alle Ortsgruppen gab es schöne Ehrengaben zur Erinnerung an die Priener Jubiläumstage.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser