Eishallenbau geplant

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Das Foto (Mergenthal) zeigt, wie das neue Eingangsgebäude entsteht.

Inzell - Der Bau der ersten Internationalen Eisschnelllauf-Akademie im vor drei Jahren geschlossenen Inzeller Gemeindekrankenhaus scheint in trockenen Tüchern zu sein.

Bürgermeister Martin Hobmaier gab im Gemeinderat bekannt, der niederländische Investor Marnix Wieberdink wird am Donnerstag, 28. Januar, bei einer öffentlichen Info-Veranstaltung zum Eishallenbau ab 19.30 Uhr im Festsaal seine Akademie-Pläne erläutern. Der Investor plant dem Vernehmen nach in Inzell das größte Trainingszentrum Europas. Unter Anleitung von erfahrenen Trainern soll dort jungen Sportlern im Training mit Top-Athleten der Anschluss an die Weltspitze ermöglicht werden. Durch Umbau der ehemaligen Klinik sollten auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Sportler entstehen.

Lesen Sie mehr in der nächsten Ausgabe der Chiemgau Zeitung.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser