Ude gegen Fracking im Chiemgau

+

Bad Endorf - Bei seinem Besuch in Bad Endorf betonte Christian Ude die Wichtigkeit. Doch Fracking im Chiemgau sei dafür der falsche Weg.

Der SPD-Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten hat in der Endorfer Seif-Halle klar Stellung bezogen. Fracking müsse im Chiemgau verhindert werden. Ddenn die Voraussetzungen seien völlig anders als beispielsweise in Norwegen. Allerdings schränkte er ein: "Es gibt auch eine technische Entwicklung. Die muss man abwarten", zitiert ihn das Oberbayerische Volksblatt.

Im Anschluss an seine Rede und die anschließende Diskussion machte sich Christian Ude auf zum Langbürgner See. Dort sollte mittels Fracking Gas gefördert werden, bevor entsprechende Pläne wieder aufgegeben wurden. Dort übergab die Bürgerinitiative "Gegen Gasbohren" eine Bittschrift, in der sie unter anderem fordert, den Abbau von Bodenschätzen in Naturschutzgebieten zu verhindern.

Christian Ude in Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser