Pachtvertrag: GWC verlängert Frist

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Chiemgau Thermen Bad Endorf
  • schließen

Bad Endorf – Im Streit um die Auflösung des Pachtvertrags für die Chiemgau Thermen kann die Gemeinde erst einmal aufatmen:

Lesen Sie auch:

Feuerfeste Türen und Wände, eine bessere Lüftungsanlage und neue Thermalwasserbohrungen – Arbeiten die sehr viel Geld kosten und die bei den Chiemgau-Themen in nächster Zeit anstehen. Doch woher das Geld nehmen, wenn nicht stehlen. Die Gesundheitswelt Chiemgau AG (GWC AG) steckt in den Miesen und die Gemeinde kann finanziell auch nicht mehr beisteuern, als sie es bereits in der Vergangenheit getan hat.

Ohne die zusätzlichen Sanierungsarbeiten fährt die GWC AG jährlich, durch die Chiemgau Thermen, einen Verlust von rund 700.000 Euro im Jahr ein. In absehbarer Zeit braucht die Therme noch einmal 10 Millionen Euro extra für die Sanierung und den Brandschutz. Geld, das die GWC AG nicht hat.

Nun will die GWC AG aus dem Pachtvertrag von der Gemeinde Bad Endorf raus, auch weil er Formfehler enthalten soll. Dies, so heißt es aus dem Rathaus, werde derzeit von Juristen der Gemeinde geprüft. Noch gebe es aber kein Ergebnis. Dafür haben die Anwälte nun auch mehr Zeit. Wie chiemgau24 auf Nachfrage bei der GWC AG erfahren hat, wurde die Frist zur Überprüfung des Pachtvertrages verlängert. Nun hat die Gemeinde statt bis Mitte Februar noch bis Ende Februar Zeit, den Vertrag auf Formfehler überprüfen zu lassen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser