Unfall an Kreuzung: Wer ist schuld?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Erlstätt - Eigentlich war es nichts anderes, als ein harmloser Unfall an einer Kreuzung - wäre da nicht die ungeklärte Schuldfrage! Die Polizei sucht nun Zeugen:

Am Montag gegen 8.10 Uhr ereignete sich in Erlstätt auf der Kreuzung Kellerbergstraße/Raiffeisenstraße ein Verkehrsunfall. Hierbei fuhr eine 18-jährige Fahrzeuglenkerin mit ihrem Auto von der Raiffeisenstraße kommend auf die vorfahrtsberechtigte Kellerbergstasse auf. Dabei kam es zur Kollision mit dem Passat einer 54-jährigen Hausfrau, welche diese Straße ortsauswärts befuhr. Die Fahranfängerin wurde hierbei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 6.000 Euro.

Gegenüber der Polizei äußerte die Unfallverursacherin später, dass sie das andere Fahrzeug sehr wohl wahrgenommen habe. Da sie an diesem jedoch den rechten Blinker erkannt habe und deswegen davon ausging, dass es noch vor ihr abbiegen würde, fuhr sie dennoch ein.

Unfall in Erlstätt

Die vermeintliche Unfallgeschädigte, eine Seebruckerin, wurde damit konfrontiert. Sie meinte jedoch hierzu, sich nicht mehr erinnern zu können. Letztendlich sind zwar Anhaltspunkte dafür vorhanden, ein klarer Beweis liegt jedoch nicht vor. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer war Zeuge des Verkehrsunfalls und kann zu diesem sachdienliche Hinweise geben?

FDL/Kirchhof/Verkehrspolizei Traunstein

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser