Sparkasse in Aschau wieder eröffnet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der Wiedereröffnung: Landrat Josef Neiderhell, die Pfarrer Johannes Palus (Pfarrei „Darstellung des Herrn“, Aschau) und Jürgen Müller (evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Aschau und Bernau mit Frasdorf und Sachrang) und Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler.

Aschau - Mit einer feierlichen Wiedereröffnung gaben Vorstand und Mitarbeiter der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling ihre Geschäftsstelle Aschau nach Erweiterung und Umbau wieder frei.

Während der rund sechsmonatigen Bauzeit wurde das freistehende Nebengebäude im Erdgeschoß angegliedert, die Geschäftsstelle modernisiert sowie die Außenfassade umgestaltet. 

Aufgrund des Hochwassers am ersten Juni-Wochenende verzögerte sich die Wiedereröffnung und wenige Wochen. „Wir wollten die Geschäftsstelle unseren Kunden und Mitarbeitern in einwandfreiem Zustand übergeben“, erklärte Maierthaler. So wurden im Untergeschoß zunächst sämtliche Trocknungs- und Instandsetzungsarbeiten abgeschlossen sowie Schutzmaßnahmen für die Zukunft getroffen, bevor auch die fertig gestellten Räume im Erdgeschoß für den Geschäftsbetrieb und Kundenverkehr freigegeben wurden.

Zwei Beratungszimmer dazugewonnen

Während des Umbaus wurden die Kunden in der nur 100 Meter entfernten provisorischen Geschäftsstelle bedient. Nachdem das sechsköpfige Team der Sparkasse vor Ort nun an seinen altbekannten Standort zurückgekehrt ist, werden die Kunden ingrößeren, modernen und freundlichen Räumen begrüßt. 54 Quadratmeter wurden durch die Angliederung des ehemaligen Ladengeschäfts im Erdgeschoß gewonnen. Die erweiterte Geschäftsstelle beherbergt zwei zusätzliche Beraterzimmer für Kundengespräche, den Mitarbeitern steht ein weiterer Sozialraum zur Verfügung.

Im Zuge der Erweiterung wurden auch Eingangsbereich, Foyer und Servicebereich neu gestaltet. Die Servicemitarbeiterinnen empfangen die Kunden nun an beiden Dialogplätzen. Im hellen Foyer stehen ein Geldautomat und zwei Kontoauszugsdrucker zum Erledigen der täglichen Bankgeschäfte rund um die Uhr bereit. Zusätzlich wurde die Geschäftsstelle nach den neuesten Energie- und Sicherheitsstandards modernisiert.

Auch die Fassade des Gebäudes, deren Eigentümer die Sparkasse ist, erhielt eine modernere Optik, ohne den heimatlichen Charme zu verlieren. Von dieser Maßnahme profitieren auch die gewerblichen und privaten Mieter in den oberen Stockwerken.

Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler bedankte sich bei Planern und Handwerkern für die gute Zusammenarbeit und bei den Nachbarn für deren Verständnis. Dem Sparkassen-Team vor Ort wünschte er viel Erfolg in der „neuen alten“ Geschäftsstelle.

Ein Gewinn für Aschau und das Priental

Auch Josef Neiderhell gratulierte. „Die Sparkasse wirtschaftet gut und kann es sich leisten, ihren Service stetig zu verbessern“, so der Landrat. Gleichzeitig habe sei die Sparkasse als Regionalbank auch in schwierigen Zeiten wie kein anderes Finanzinstitut für ihre Kunden da gewesen: „Wenn sich einer in den letzten Jahren auf eine Bank verlassen hat können, dann auf unsereRegionalbanken.“ Dem Team der Geschäftsstelle in Aschau wünschte er auch weiterhin viele zufriedene Kunden.

Für Bürgermeister Werner Weyerer war die gelungene Erweiterung und Modernisierung eine „zukunftsweisende Entscheidung“. Er freute sich, dass bei der Sparkasse auch im Computer-Zeitalter vertrauensvolles Personal für die Kunden zur Verfügung stehe – ab sofort in Aschau in „noch schöneren Räumlichkeiten“. Die Sparkasse sei eine wichtige Einrichtung für die Firmen und Privatleute vor Ort. „Die Geschäftsstelle ist ein Gewinn für Aschau uns das Priental“, so Weyerer.

Geschäftsstellenleiter Josef Lindner dankte dem Sparkassenvorstand, Planern, Handwerkern, Nachbarn für das schöne Ergebnis. Sein Team vor Ort lobte er für das große Engagement in der Zeit des Umbaus. „Die Reaktionen der Kunden in den ersten Tagen nach der Wiedereröffnung waren durchwegs positiv“, berichtete Lindner. „Standesgemäß für Aschau“, so das Urteil eines Besuchers. „Ein gelungener Umbau – hier lässt es sich arbeiten“, fand auch der Geschäftsstellenleiter. 

Gewohnte Ansprechpartner und Öffnungszeiten

Die Kunden treffen in den erweiterten und modernisierten Räumen auch in Zukunft auf ihre bekannten Ansprechpartner: Geschäftsstellenleiter Josef Lindner steht mit den beiden Beraterinnen Regina Müller und Corinna Palme für alle Fragen rund ums Geld zur Verfügung. Die Kolleginnen Corina Schaible, Marion Kopietz und Daniela Zepmeisel sind weiterhin erste Anlaufstelle für alle Bankgeschäfte.

Unverändert bleiben auch die Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr, Montag und Donnerstag von 14 bis 18:30 Uhr sowie Dienstag und Freitag von 14 bis 16:30 Uhr.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser