Schiffe "Faxe" und "Halvar" getauft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - 112 Segelboote zählen jetzt zur schwimmenden Flotte der Chiemsee Yachtschule (CYS) des Deutschen Hochseesportverbands "Hansa" (DHH) in Prien.

Bei der Saisoneröffnung tauften Sportreferentin Gertraud Stampf, Josi Dissen und Susan Liebich, die Frau von Segelschulleiter Nils Liebich, die Neuzugänge "Pluto", "Faxe" und "Halvar".

Mit dem Schlauboot "Faxe" hat die CYS ein weiteres starkes "Zugpferd", um bei plötzlicher Wetterverschlechterung Schüler und ihre Boote in den sicheren Hafen zu ziehen.

Nils Liebich, der das Ruder der Yachtschule im vergangenen Jahr von Hermann Hauck übernommen hatte, verriet, wie sehr ihn die schnellen Wetterwechsel am Chiemsee nach seinem Amtsantritt überrascht hatten. An das neue Schlauchboot könne man nun eine ganze Reihe von Jollen hängen, um sie gegebenenfalls schnell in den Hafen zu schleppen. "Das ist wichtig für die Entscheidung, ob man beim Wetterumschwung weiter segelt oder nicht."

Die CYS sei "sehr gut aufgestellt", betonte er und verwies unter anderem auf 18 Jollen des Typs Kielzugvogel, fünf "Falken" und mittlerweile zwölf Schiffe des Typs "J-80". Auch die Katamarane, die die Schule ihr Eigen nennt, "treffen genau den Geschmack und den Nerv der jungen Leute von heute", freute er sich über den Anklang bei jüngeren Schülern.

Im Rückblick verwies Liebich auf knapp 2000 Schülerinnen und Schüler, die in der vergangenen Segelsaison in die Schiffe der CYS geklettert waren, um segeln zu lernen. 122 Kurse für Privat- und Einzelpersonen wurden abgehalten, die Schulklassen verteilten sich auf rund 46 Kurse, so Liebich.

Auch im Winter sei wieder viel zu tun gewesen. So seien die Zimmer auf Vordermann gebracht worden, denn an der Segelschule ist ein Internat angegliedert, in dem die Segelschüler übernachten können. Malerarbeiten wurden erledigt, die Küche und der Bootspark wurden wieder herausgeputzt, zählte der Schulleiter auf.

Hans-Christian Bentzin, der Vorsitzende der DHH, machte Liebich und seiner Crew ein "großes Kompliment" und attestierte ihnen allen "hervorragendes" Engagement. Besonders verwies er auf das finanzielle Engagement der "Eberhardt Wienholt Stiftung", die seit den 90er-Jahren die DHH unterstütze.

Bentzin sprach noch ein Zukunftsprojekt der CYS an, dass eine Herausforderung sei und dass sich der DHH auf die Fahnen geschrieben habe. "Wir wünschen uns für die CYS einen Stichhafen", veriet er und verband damit die Hoffnung, dass alle verantwortlichen Entscheidungsträger diesem Ansinnen positiv gegenüber stehen werden.

Sportreferent Alfred Schelhas wünschte allen im Namen des Marktes Prien eine erfolgreiche Saison. Alsdann schritten die Patinnen zu den bis dahin namenlosen neuen Schiffen. Gertaud Stampfl wünschte der J-80 "Pluto" immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel, ebenso wie Josi Dissen dem Katamaran "Halvar". Susan Liebich gab dem Schlauboot "Faxe" seinen Namen.

daa/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser