"Finkenhof" ist fester Bestandteil der Gemeinde

+
An zehn Stationen waren Märchen dargestellt. Besucher und Bewohner des Heimes waren aufgefordert, die gesuchten Titel zu entdecken.

Rimsting - Das Senioren- und Pflegeheim "Finkenhof" feierte sein fünfjähriges Bestehen mit einem reichhaltigen Programm.

Bürgermeister Josef Mayer sagte, dass der "Finkenhof" inzwischen zu einem festen Bestandteil der Gemeinde geworden sei. Mayer würdigte besonders den ehreamtlichen Besuchsdienst des katholischen Frauenbundes.

Viele Interessenten nutzten den Tag, um das Gebäude zu besichtigen. Von den Mitarbeitern gab es Informationen rund um die Altenpflege. Auch wurden Betreuungsangebote vorgestellt. Am Nachmittag wurde auf der Terrasse ein neuer Märchen- und Zaubergarten eröffnet.

Auf dem gesamten Gelände waren zehn Märchenstationen aufgebaut, die es zu benennen galt. Bei dem Rätselspaß für Groß und Klein gab es schöne Preise zu gewinnen.

Heimleiter Roland Schindler betonte, dass ein menschenwürdiges Leitbild die Grundlage für eine erfolgreiche Betreuung bilde. Vorgestellt wurde von Bert Weigand auch die im Keller eingerichtete neue "Werkstatt" zum Basteln.

th/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser