Große Bürde für die Wehren an der Autobahn

"Dienst auf der A8 teuer und bürokratische Belastung"

+
  • schließen

Frasdorf - Die Retter rufen um Hilfe: Die Feuerwehren Weyarn und Irschenberg sind wegen den vielen und aufwendigen Einsätzen auf der A8 am Ende des Machbaren. Auch die Feuerwehr Frasdorf ist für die Autobahn zuständig. So ist die Lage dort:

Kleine Ortsfeuerwehren mit großer Bürde: Die Autobahn macht den Feuerwehren Weyarn und Irschenberg schwer zu schaffen. Helfer und Material sind am Ende des Machbaren, wie wir vergangene Woche berichteten.

Auch in Frasdorf Mehrzahl der Einsätze auf der A8

Doch das sind nicht die einzigen Wehren, die für die Autobahn zuständig sind. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Frasdorf, die den Autobahnbereich Bernauer Berg bis Achenmühle abdeckt, findet die Mehrzahl der Einsätze auf der A8 statt. Hierfür wurde die Frasdorfer Feuerwehr  im Jahr 2013 mit einem neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) ausgestattet, das 370.000 Euro kostete. 

Bund soll sich mehr an Kosten beteiligen

"In der Anschaffungsphase hat unsere Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller unseren Landes- und Bundespolitikern erklärt, dass die Feuerwehr zwar zur Hilfeleistung bereit steht, aber sich das Land bzw. der Bund, zumindest in Zukunft, stärker an den Anschaffungen beteiligen sollte", erklärt Josef Weber, 1. Kommandant gegenüber rosenheim2.de. 

"Wir als Feuerwehr benötigen durch unseren Autobahndienst mehr und besseres Einsatzmaterial. Zudem haben wir einen höheren Schulungsaufwand (neue Fahrzeugtechnologien für die Anwendung von Spreiz- und Schneidetechnik), weil z.B. auf der A8 ein Unfall mit einem Elektrofahrzeug wahrscheinlicher ist, als in unserem Gemeindegebiet. 

Momentan sind wir gut aufgestellt und können unsere A8 Einsätze gut abarbeiten. Trotzdem ist unser Dienst auf der A8 teuer für die Gemeinde und eine zusätzliche bürokratische Belastung für den Kommandaten, der die Einsatzberichte schreiben muss. Je nach Entwicklung der Einsatzanzahl auf der A8, der Mannschaftstärke und der Einsatzbereitschaft während der Arbeitszeit, können durch den zusätzlichen Dienst auf der A8 Herausforderungen für die Zukunft erwachsen. 

Einsicht bei Autofahrern fehlt

Leider mussten auch wir, in letzter Zeit vermehrt feststellen dass bei vielen Autofahrern auf der Autobahn die Einsicht zur Einhaltung der Rettungsgasse komplett fehlt. Es kommt auch immer wieder vor dass Einsatzkräfte von Autofahrern beschimpft und die Unfallstellen von Schaulustigen mit der Handykamera gefilmt oder fotografiert werden. Für diese unschönen Themen sollte sich unsere Politik besser Einsetzen um künftig Einsatzkräfte und Unfallopfer vor solchen Autofahrern zu schützen."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Frasdorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser