Freilassinger mit Hubschrauber abtransportiert

Zwei Gleitschirmflieger in der Region abgestürzt

Frasdorf/Aschau im Chiemgau - Fast zeitgleich erreichten die Polizei Prien am Samstag, gegen 13.40 Uhr, zwei Meldungen über abgestürzte Gleitschirmflieger.

Der erste, ein 52-jähriger Münchner, startete mit seinem Schirm von der Hochries, Gemeindegebiet Frasdorf. Während des Fluges verlor er an Höhe. Als er merkte, dass er es nicht über die Baumwipfel schaffte steuerte er gezielt einen Baum an und landete in diesem. Das ganze passierte im Bereich der sogenannten Kräuterwiese. Der Münchner wurde durch die Bergwacht Samerberg aus knapp zehn Metern Höhe aus dem Baum geborgen. Er blieb bei der Notlandung unverletzt. An seinem Schirm entstand ein Schaden von gut 2.000 Euro. 

Nicht so glimpflich verlief ein Gleitschirmunfall, der sich fast zur gleichen Zeit auf der Kampenwand (Aschau i. Chiemgau) ereignete. Ein 49-jähriger Freilassinger startete mit seinem Schirm vom Startplatz auf der Kampenwand. Nach kurzem Flug bekam er Probleme mit seinem Schirm und kam ins Trudeln. Er schlug mit hoher Geschwindigkeit in einem Latschenfeld auf. Der Mann wurde zunächst vor Ort durch die Bergwacht Aschau versorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Nach ersten Informationen brach er sich zwei Wirbel und erlitt eine Lungenverletzung. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Matthias Balk (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Frasdorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser