Staatsstraße wird endlich saniert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Frasdorf - Die Fußgänger und Radfahrer können sich freuen. Die gefährliche Staatsstraße 2093 soll endlich saniert und dadurch übersichtlicher sowie sicherer werden.

Eine der sanierungsbedürftigsten Staatstraßenabschnitte im Landkreis Rosenheim wird für Fußgänger und Radfahrer wie auch für Kraftfahrer künftig sicherer. Die Regierung von Oberbayern hat am 25. Februar den Plan für den rund 2,2 Kilometer langen Ausbau der Staatsstraße 2093 zwischen Frasdorf und Wildenwart genehmigt. Die Trasse ist notwendig, um die enge, unübersichtliche und nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen entsprechende Staatsstraße 2093 in diesem Abschnitt in einen zeitgemäßen Ausbauzustand zu versetzen.

Die Regierung von Oberbayern hat die 25 privaten Einwendungen und die Stellungnahmen von 14 Behörden, sonstigen Trägern öffentlicher Belange und anerkannten Vereinen geprüft und soweit wie möglich berücksichtigt. Das erfolgte über Änderungen und Auflagen insbesondere zum Ausgleich von Waldflächen. Die nicht vermeidbaren Eingriffe in Natur und Landschaft werden mit einer 0,38 Hektar großen Fläche ausgeglichen. Das Vorhaben umfasst den Ausbau der Fahrbahn auf eine Breite von 6,5 Meter und den Anbau eines kombinierten Geh-und Radweges mit einer Breite von 2,5 Meter westlich der Fahrbahn. Dabei werden unübersichtliche und gefährliche Stellen beseitigt.

Für die ordnungsgemäße Entwässerung des Straßenkörpers werden nach hydraulischer beziehungsweise hydrologischer Berechnung zudem drei Regenrückhaltebecken angelegt, um Abflussspitzen zu kappen und zeitlich zu puffern.

Hinweise: Der Planfeststellungsbeschluss hat Konzentrationswirkung, das heißt,  er umfasst und ersetzt grundsätzlich alle nach anderen Rechtsvorschriften notwendigen öffentlich rechtlichen Einzelgenehmigungen, Verleihungen, Erlaubnisse und Zustimmungen für das festgestellte Vorhaben. Das umfangreiche Verwaltungsverfahren wird so für den Antragsteller und die Beteiligten einfacher und transparenter.

Ein Planfeststellungsbeschluss wird als Verwaltungsakt nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bestandskräftig, soweit keine Klagen erhoben wurden. Er liegt mit den festgestellten Planunterlagen nach vorheriger öffentlicher Bekanntmachung über Zeitraum und Ort in der Gemeinde Frasdorf ab Donnerstag, den 05.März für zwei Wochen zur Einsicht aus. Der Planfeststellungsbeschluss ist zudem ab dem 04. März auf der Internetseite der Regierung von Oberbayern unter www.regierung.oberbayern.bayern.de abrufbar.

Pressemeldung Regierung von Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Frasdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser