Opfer lag schwer verletzt am Straßenrand in Frasdorf

Münchner wollte Mann aus Raum Rosenheim töten - Täter "wurde eingewiesen"

+
Auf diesem Seitenstreifen im Gemeindegebiet von Frasdorf soll ein 18-jähriger Münchner versucht haben, einen 19-jährigen Mann aus dem südlichen Landkreis Rosenheim zu töten. In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es dort gegen 1.30 Uhr zu einem tätlichen Angriff.

Frasdorf - In der Nacht von Montag, 27. Januar, auf Dienstag wurde ein 19-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Rosenheim von einem 18-Jährigen tätlich angegriffen. Der Verdächtige stellte sich wenig später der Polizei. Die Ermittler nahmen Untersuchungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes auf.

Update, 12.56 Uhr: Tatverdächtiger wurde eingewiesen

"Der Mann wurde gerichtlich untergebracht, er wurde eingewiesen", erklärte Fabian Bernhardt, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage von rosenheim24.de. Ein "klassischer Haftbefehl" sei nicht erlassen worden. Der Tatverdächtige befinde sich mittlerweile in psychiatrischer Betreuung. 


Erstmeldung:

Ein 19-Jähriger hatte am Montagabend über ein Mitfahrerportal zwei Personen aus Zürich nach Deutschland in seinem Fahrzeug mitgenommen. Während eine noch unbekannte Person in München ausstieg, setzte der Fahrer und ein 18-jähriger Beifahrer mit aktuellem Wohnsitz in München ihre Fahrt in Richtung Süden fort. 

Auf einem Parkplatz in Frasdorf kam es dann zu einem tätlichen Angriff auf den Fahrer aus dem südlichen Landkreis Rosenheim. Der 18-jährige Angreifer verletzte den 19-Jährigen schwer, ließ ihn auf der Straße liegen und fuhr mit dem Wagen des Fahrers nach München zurück. 


Frasdorf: Versuchter Tötungsdelikt auf Seitenstreifen

"Das Motiv der Tat ist derzeit noch Gegenstand der aktuellen Ermittlungen", erklärte Lisa Maier, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Anfrage von rosenheim24.de. Der vermeintliche Täter habe sich nach dem "tätlichen Angriff" den Kollegen in München gestellt. Den Tathergang habe man noch nicht komplett rekonstruiert können, da man die Schilderungen des Opfers noch abwarten müsse.

Wie der Angriff im Detail ausgesehen hat, ist ebenfalls noch nicht endgültig geklärt. Allerdings benutzte der Täter "vermutlich ein Tatwerkzeug", welches aber laut Maier noch nicht genauer definiert werden kann. Auch warum der in München wohnhafte Tatverdächtige seine Fahrt in Richtung Frasdorf fortsetzte, um später wieder zurückzufahren, müsse in den kommenden Tagen mit Hilfe von Befragungen ermittelt werden. 

Ermittlungen stehen am Anfang

Spekulationen um eine vermeintliche Drogenkurierfahrt wollte Maier nicht kommentieren. Derzeit gebe es jedoch keine Hinweise, welche diese Theorie stützen würden.

Versuchtes Tötungsdelikt bei Frasdorf: Bilder vom Tatort

Auf diesem Seitenstreifen soll in der Nacht von Montag auf Dienstag ein 18-Jähriger versucht haben, einen 19-jährigen Mann zu töten.  © Josef Reisner
Auf diesem Seitenstreifen soll in der Nacht von Montag auf Dienstag ein 18-Jähriger versucht haben, einen 19-jährigen Mann zu töten.  © Josef Reisner
Auf diesem Seitenstreifen soll in der Nacht von Montag auf Dienstag ein 18-Jähriger versucht haben, einen 19-jährigen Mann zu töten.  © Josef Reisner
Auf diesem Seitenstreifen soll in der Nacht von Montag auf Dienstag ein 18-Jähriger versucht haben, einen 19-jährigen Mann zu töten.  © Josef Reisner
Auf diesem Seitenstreifen soll in der Nacht von Montag auf Dienstag ein 18-Jähriger versucht haben, einen 19-jährigen Mann zu töten.  © Josef Reisner
Auf diesem Seitenstreifen soll in der Nacht von Montag auf Dienstag ein 18-Jähriger versucht haben, einen 19-jährigen Mann zu töten.  © Josef Reisner

Die Nacht verbrachte der 18-Jährige in Polizeigewahrsam. "Um 10 Uhr wird der Tatverdächtige dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt", erklärte Maier weiter. Gegen 12.30 Uhr könne man voraussichtlich mit weiteren Ergebnissen rechnen. 

mz

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare