Benefizkonzert für Frauenchiemsee-Kloster

+
Blick in den Senatssaal des Bayerischen Landtags beim Benefizkonzert mit geistlicher Musik zugunsten der Abtei Frauenwörth

Frauenchiemsee - Ein im Bayerischen Landtag stattgefundenes Benefizkonzert, brachte knapp 5000 Euro, was nun zur Renovierung der Klosteranlaga zu Gute kommt.

Mit guter Kultur Gutes tun – das war das Anliegen von der Landtagsabgeordneten Annemarie Biechl als sie in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende vom Freundeskreis der Abtei Frauenwörth im Chiemsee zu einem Benefiz-Konzert mit geistlicher Musik in den Bayerischen Landtag einlud. Der gesamte Erlös, fast 5.000 Euro, kommt nunmehr der umfangreichen Renovierung der Fenster in der Klosteranlage auf der Fraueninsel zugute. Zu dem stolzen Spendenergebnis, das die Renovierung von drei Fenstern ermöglicht, trugen als Mitwirkende die Laubensteiner Bläser, der Landfrauenchor Rosenheim, das Ensemble „Allegra“, der Pasinger Dreigesang, die Söchtenauer Streichmusik sowie Dr. Berndt Jäger als Orgelspieler und Sprecher bei.

Zu Beginn bedankten sich Annemarie Biechl und Schwester Hanna von der Abtei Frauenwörth bei Landtagspräsidentin Barbara Stamm sowie bei allen Besuchern der Volksmusikveranstaltung im Senatssaal des Bayerischen Landtags für Ihr wohlwollendes Kommen. Frau Biechl sagte zudem: „Den Ort haben wir ganz bewusst gewählt, weist doch unsere Verfassung ausdrücklich auf Ehrfurcht vor Gott und auf Bayern als Kulturstaat als Grundlagen unseres Staatsverständnisses hin. Im Artikel 131 werden als oberste Bildungsziele für die Schulen die Bildung von Herz und Charakter sowie die Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne festgelegt“. Unter den Ehrengästen waren auch der ehemalige Landtagsabgeordnete Sepp Ranner, Landtagsabgeordneter Ernst Weidenbusch und Bezirksrat Wast Friesinger. Die Schirmherrschaft zu diesem Benefizkonzert übernahmen IKH Herzogin Helene in Bayern und Dr. Erich Prinz von Lobkowicz.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser