Weststeg: Huber muss "zurückrudern"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Weststeg auf der Fraueninsel.
  • schließen

Chiemsee - Das Dauerthema "Weststeg" wird die Gemeinde Chiemsee doch noch einige Zeit begleiten. Wie der Bürgermeister jetzt bestätigte, werde man die Sanierung erst 2015 in Angriff nehmen.

Seit Jahren beschäftigt der "Weststeg" und seine Fertigstellung nun schon die Gemeinde Chiemsee. Nachdem sich der Bau lange verzögert hatte, wurde die Beton-Schwimmsteganlage vor knapp zwei Jahren endlich fertiggestellt. Doch die Gemeinde war mit der Ausführung nicht zufrieden - und wie sich kurz darauf zeigte, zurecht.

Denn im Dezember 2012 wurde der Steg von einem starken Sturm in seine Einzelteile zerlegt. Kurz nachdem der Schwimmsteg vor Ort montiert worden war, brachen die Holzbalken bei dem Unwetter durch. Es folgte ein langwieriger Rechtsstreit zwischen der Baufirma und der Gemeinde, der bis heute noch nicht beigelegt ist. "Das Beweissicherungs-Verfahren ruht derzeit, weil das Insolvenz-Verfahren der Firma noch nicht abgeschlossen ist", erklärte Bürgermeister Georg Huber auf Anfrage von chiemgau24.de.

Doch im August zeichnete sich nun ein Lichtblick ab, der aber erst ab kommenden Jahr auch vom Weststeg aus zu

Lesen Sie auch:

sehen sein wird. Der Gemeinderat beschloss zwar vor drei Monaten, die Sanierung selbst in die Hand zu nehmen. In einem Interview mit dem Radiosender Charivari meinte Bürgermeister Huber damals, dass ein Angebot bereits vorliege und man voraussichtlich im Herbst 2014 mit den Sanierungs-Arbeiten beginnen könne.

Doch nun musste das Gemeindeoberhaupt doch zurückrudern: "Die Vergaberichtlinien stehen dem noch entgegen. Von Seiten der Verwaltung müssen erst noch die Vorarbeiten erledigt werden." Bislang habe man auch noch keine Firma mit der Sanierung beauftragt. Nach Ansicht des Bürgermeisters werde das noch bis zum kommenden Jahr dauern.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser