Überseer Würger vor Gericht

+
Am Montag muss sich der 25-jährige Überseer vor Gericht verantworten.

Traunstein/Übersee - Bis zur Bewusstlosigkeit soll ein 25-jähriger Überseer im Juni seine Freundin gewürgt haben. Grund: Sie wollte sich von ihm trennen. Am Montag steht der Würger von Übersee vor Gericht.

Lesen Sie hier die Vorgeschichte:

Versuchte Tötung: Polizei sucht den Würger von Übersee

Würger von Übersee festgenommen

Lesen Sie hier den Original-Artikel aus der Chiemgau-Zeitung:

Freundin gewürgt: Besinnungslos

Weil sich seine 25-jährige Freundin von ihm trennen wollte, entbrannte zwischen der Frau und ihrem 33-jährigen Lebensgefährten am 11. Juni 2009 in der gemeinsamen Wohnung in Übersee ein handgreiflicher Streit. Dabei soll der Mann sein Opfer "bis zur Besinnungslosigkeit gewürgt haben", wie die Polizei nach der Tat mitteilte.

Anschließend flüchtete der mutmaßliche Täter mit einem Pkw mit unbekanntem Ziel. Am Vormittag des 19. Juni 2009 ging er der Bundespolizei am Flughafen Erding ins Netz. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

Der 33-jährige Überseer muss sich am Montag, 16. November, um 9 Uhr wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung vor dem Schwurgericht Traunstein mit Vorsitzendem Richter Karl Niedermeier verantworten. Nur ein Verhandlungstag ist anberaumt.

Die 25-Jährige wurde unmittelbar nach der Tat auf Veranlassung von Angehörigen von Ärzten in einem Klinikum untersucht. Glücklicherweise bestand keine Lebensgefahr mehr. Erst am späten Nachmittag des gleichen Tages erhielt die Polizei Kenntnis von dem Vorfall. Die Kripo Traunstein übernahm die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und löste eine Fahndung nach dem verschwundenen Täter aus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 33-Jährigen.

kd/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser