Genuss in Haus und Garten bald vorbei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Farbenpracht im Künstlergarten am Künstlerhaus Exter in Übersee-Feldwies geht zu Ende, heuer letztmals am Sonntag von 10 bis 19 Uhr zu besichtigen.

Übersee - Nur noch wenige Tage ist das Künstlerhaus Exter in Übersee-Feldwies heuer zugänglich.

Mit dem europaweiten "Tag des offenen Denkmals" am 13. September beendet die Museumsgalerie die diesjährige Ausstellungssaison.

Von 10 bis 19 Uhr ist am Sonntag letztmals in dem rund 500 Jahre alten Bauernhaus und späteren Künstlersitz die Ausstellung "Julius Exter - Inspiration Wasser" zu besichtigen. Das gleiche gilt für den vor gut zehn Jahren wieder nachgebauten Künstlergarten des "Farbenfürsten" Professor Julius Exter (1863-1939) sowie den Bücher- und Trödelmarkt im Haupthaus und im Kleinen Ateliergebäude. An dem Denkmaltag sind zudem sonst nicht zugängliche Privaträume zu besichtigen.

Kompetente Ansprechpartner beantworten Fragen, darunter der frühere Chef des Staatlichen Bauamtes Traunstein, Matthias Ferwagner, und Monika Kretzmer-Diepold, seit bald 30 Jahren ehrenamtliche Leiterin des Exter-Hauses.

Das komplette Anwesen, als kleiner landwirtschaftlicher Nebenerwerbsbetrieb "Beim Stricker" bis um 1900 in Besitz armer Bauersfamilien und 1902 von Julius Exter erworben, steht seit Mitte der 1980-er Jahre unter Denkmalschutz. Der Freistaat Bayern als Eigentümer des Anwesens, vertreten durch die Bayerische Schlösserverwaltung, sanierte und restaurierte die Gebäude nach und nach in der Fassung um 1905. Noch im September erfolgen weitere Restaurierungen, dieses Mal an Holzböden und Treppen im Haupthaus.

kd/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser