Aus "Georgihof" wird "Laurentiushof"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Der Name "Laurentiushof" passe gut zu Bernau, finden (von links) Vikar Henning von Aschen, Stefan Mayer, der Geschäftsführer des Senioren- und Pflegeheimes, Bürgermeister Klaus Daiber und Heimleiter Robert Althier. Foto re

Bernau - Unter strahlendem Sonnenschein feierten die Bewohner des bisherigen Senioren- und Pflegeheims "Georgihof" dieser Tage das Namensfest für die neue Bezeichnung des Heims "Laurentiushof".

Vikar Henning von Aschen zeichnete Leben und Werk des St. Laurentius von Rom nach und segnete das Haus unter neuem Namen.

Im Anschluss erläuterte Heimleiter Robert Althier den Grund für die Umbennung: Der "Georgihof" in Pocking habe sich anscheinend das Namensrecht schützen lassen. Eine Einigung mit den Verantwortlichen des Seniorenheimes nahe dem Bayerischen Wald sei nicht möglich gewesen.

Die weitere Verwendung des Namens in Bernau würde eine Strafe nach sich ziehen. Die tiefergehenden Gründe, warum die Einrichtung in Pocking den Namen nicht weiter freigeben möchte, "erst recht, wenn man bedenkt, dass wir nicht in direkter Nachbarschaft leben", seien nicht bekannt. "Wir sind froh, mit 'Laurentiushof' einen Namen mit einem sehr starken Bezug zu unserer Gemeinde Bernau gefunden zu haben", sagte Althier. Bürgermeister Klaus Daiber attestierte, mit "Laurentiushof" eine ausgezeichnete Wahl getroffen zu haben: "Das ist eine gute Sache, auch für Bernau."

re/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser