Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Chiemgauerinnen bei „Germany‘s Next Topmodel“

Malheur auf dem rutschigen Laufsteg: So lief die erste „GNTM“-Folge für Vivien und Julia

GNTM - Vivien aus Prien am Chiemsee und Julia aus Surberg
+
Vivien aus Prien am Chiemsee und Julia aus Surberg möchten jeweils „Germanys next Topmodel“ 2022 werden.

Am Donnerstagabend startete das beliebte TV-Format „Germanys‘s Next Topmodel“ in die 17. Staffel. Mit dabei sind auch Vivien aus Prien am Chiemsee und Julia aus Surberg. Aber dürfen die beiden weiterhin auf den Titel „GNTM 2022“ hoffen?

Athen/Prien am Chiemsee/Surberg – „Nur eine kann Germany’s Next Topmodel werden“ – auch in diesem Jahr sucht Heidi Klum wieder nach dem schönsten Mädchen Deutschlands. Am Donnerstagabend (3. Februar) startete die neue Staffel auf ProSieben. Neben Vivien aus Prien am Chiemsee und Julia aus Surberg wollen auch 29 weitere Kandidatinnen als „GNTM 2022“ aus der Show herausgehen.

Neue GNTM-Staffel so divers wie noch nie

Mit Konfektionsgrößen von 30 bis 54, Körpergrößen zwischen 1,54 Meter und 1,95 Meter und einer Altersrange von 18 bis 68 Jahren sendet Heidi Klum und damit „Germany‘s Next Topmodel“ (GNTM) ein klares Signal: „Ich bin bereit dafür!“

Die Model-Chefin: „Ich suche immer noch nach einem Model, das das gewisse Etwas hat. Das Ziel der Sendung ist gleich, da hat sich nichts verändert. Aber der Look der Models hat sich verändert und die Nachfrage nach Diversity ist jetzt größer denn je. Somit suche ich nach neuen Gesichtern mit einer großen Vielfalt an Körpergrößen, Alter und Persönlichkeiten.“

GNTM 2022: Können Vivien und Julia überzeugen?

Doch können Vivien aus Prien am Chiemsee und Julia aus Surberg die 48-Jährige mit ihrer Ausstrahlung und Persönlichkeit überzeugen? In der ersten Folge von GNTM am Donnerstagabend will sich Heidi Klum einen ersten, wichtigen Eindruck von ihren Kandidatinnen verschaffen. Die Model-Anwärterinnen werden gleich bei ihrer Ankunft in Athen von ihr persönlich begrüßt.

Die 21-Jährige aus Surberg gehört zu den ersten Frauen, die Heidi kennenlernen. Da in diesem Jahr auch ältere Kandidatinnen dabei sind, wird Heidi Klum künftig nicht mehr von ihren „Meeedchen“ (Mädchen) sprechen, sondern nur noch von ihren „Models“. Und die werden bereits in der ersten Folge ins kalte Wasser geworfen – denn es erwartet sie ihre erste richtige Modenschau im Zappeion, einem im Jahr 1888 errichteten klassizistischen Gebäude.

Rutschpartie beim ersten Catwalk – Julia fällt hin

In den glamourösen Kleidern, inspiriert von den griechischen Göttinnen, von der Berliner Designerin Jasmin Erbaş müssen die Kandidatinnen über den von der hohen Luftfeuchtigkeit rutschigen Catwalk schreiten. Juliana und Sophie haben die Ehre, die Show eröffnen beziehungsweise schließen zu dürfen.

Und auch Vivien aus Prien am Chiemsee ist vor Modenschau sehr aufgeregt: „Ich glaube, dass mein Herz komplett in die Hose rutscht und ich kann mir das noch gar nicht vorstellen, wie das auf dem Laufsteg sein wird.“ Letztendlich meistert die 21-Jährige den Walk mit nur leichten Gleichgewichtsproblemen.

Julia aus Surberg bereitet der feuchte Boden jedoch mehr Probleme. Nach einem Lob von Heidi Klum: „Sie hat ein gutes Posing, oder?“, welches Gastjurorin Kylie Minogue bejaht, rutscht sie auf dem Rückweg auf dem rutschigen Catwalk aus und fällt hin. Verletzt hat sie sich dabei aber zum Glück nicht. Die GNTM-Teilnehmerin Emilie wählt danach den einfachen Weg und läuft barfuß ohne High Heels. Das kommt bei Heidi aber nicht gut an: „Das ist der schlechteste Walk bisher“.

Vivien und Julia schaffen es in die nächste Runde

Nach der Show sprechen die anderen Kandidatinnen Julia auf ihrer Stolperer an. Die 21-Jährige macht sich deswegen Gedanken: „Das ist einfach ein blödes Gefühl, wie wird das gewertet?“ Die Sorgen sind aber grundlos, denn Heidi Klum schickt die Chiemgauerin in die nächste Runde.

Etwas länger muss dagegen Vivien zittern. Sie tritt mit Pauline, Kashmira und Jessica als Letztes vor die Jury. „Ich habe leider nur noch drei Tickets“, sagt Heidi zu den Kandidatinnen. Eine wird also nicht mit nach Mykonos fliegen. Einstimmig beschließen Klum und Minogue, dass Pauline die schlechteste Performance abgeliefert hat. Für die 21-Jährige vom Chiemsee geht es also auch eine Runde weiter.

Neben Pauline müssen auch Emilie und Meline GNTM bereits nach der ersten Folge verlassen. Für die restlichen Kandidatinnen geht es in der nächsten Folge am Donnerstag (10. Februar) weiter nach Mykonos. Die 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ läuft immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben und Joyn

jg

Kommentare