Herbstmarkt mit vielen Attraktionen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Kommen und Gehen herrschte beim Grabenstätter Herbstmarkt. An den Ständen der vielen Fieranten und Flohmarkthändler war für jeden Geschmack etwas dabei.

Grabenstätt - „Bummeln, Stöbern und Schnäppchen jagen“ hieß es beim traditionsreichen Grabenstätter Herbstmarkt mit Flohmarkt, Marktmusik und buntem Begleitprogramm.

Bei herrlichem Spätsommerwetter herrschte schon am frühen Sonntagvormittag an den Ständen der rund 50 gewerblichen Fieranten im Dorfzentrum reges Treiben. Auch an den zirka 80 Flohmarktständen entlang der Tüttenseestraße war das Gedränge groß, denn nur der frühe Vogel fängt bekanntlich die „Schnäppchen“. In einem Meer von Krusch und Krempel entdeckte das geschulte Auge durchaus die ein oder andere Rarität und Kostbarkeit.

Das vielfältige Angebot beim Herbstmarkt reichte von Textilien aller Art, Spielwaren, Mineralien, Modeschmuck, Accessoires bis hin zu Lederwaren, Hüten und Messern. Auch alte Glühbirnen, handgemachte Seifen und Gewürze erfreuten sich großer Beliebtheit. Kulinarische Schmankerl wie Forellen und Antipasti waren genauso gefragt wie heimische Fleisch- und Wurstwaren, deftige Brotzeiten oder frisches Obst und Gemüse. Gesellig ging es nicht nur am Weinstand der Soldaten- und Kriegerkameradschaft zu, sondern auch an der Pilsinsel des Schützenvereins und am Verköstigungsstand der Bulldog- und Oldtimerfreunde.

Ein Geheimtipp waren die 50 selbstgemachten Kuchen des Pfarrgemeinderats und der Kirchenverwaltung im Marktcafé. Wie es hieß, komme der Erlös dem Pfarrheim zugute. Auch der bewirtende Männerchor konnte sich in seinem gemütlichen „Biergarten“ am Vereinsheim nicht über zu wenig Kundschaft beklagen.

Die jüngsten Besucher vergnügten sich derweil auf einer nahen Wiese beim Ponyreiten, auf der Hüpfburg oder beim Naschen der leckeren Süßigkeiten. Einige Besucher nutzten den Herbstmarkt zu einem Besuch der Gemäldeausstellung „Blumen-Stillleben nach der Natur in Acryl“ in der Schlosshalle (Rathaus). Unter der Anleitung von Künstlerin Gertrud E. Jagersberger haben Senioren des Kreisaltenheims Grabenstätt eindrucksvolle Kunstwerke erstellt und dürfen diese bis kommenden Donnerstag ausstellen.

Der Herbstmarkt in Grabenstätt

Ein Highlight am Rande des Marktes war der "Tag der offenen Rohbautüre" im neuen Probenhaus des Musikvereins. Nur dank der vielen ehrenamtlichen Helfer sei man innerhalb eines Jahres so weit vorangekommen, lobte Erster Vorstand Alois Wiesholler. In einem Jahr wolle man das imposante Gebäude einweihen und seiner Bestimmung übergeben. Mit dieser freudigen Aussicht spielte die Musikkapelle Grabenstätt unter der Leitung von Christian Bergmann vormittags am Marktplatz groß auf.

mmü

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser