Auf St2095 zwischen Erlstätt und Chieming

Auffahrunfall bei Kraimoos fordert zwei Verletzte

Bei Kraimoos (Gemeinde Grabenstätt) ereignete sich am frühen Abend des 27. Januar ein Unfall.
+
Bei Kraimoos (Gemeinde Grabenstätt) ereignete sich am frühen Abend des 27. Januar ein Unfall.

Grabenstätt - Bei Kraimoos (Gemeinde Grabenstätt) ereignete sich am frühen Abend des 27. Januar ein Unfall.

Update, 18. Januar: Pressemeldung der Polizei

Die Meldung im Wortlaut:


Am 27. Januar gegen 17.20 Uhr, befuhr ein 82-jähriger Fahrer eines Kleintransporters die Staatsstraße 2095 von Erlstätt kommend in Fahrtrichtung Chieming. Etwa auf Höhe Kraimoos verringerte er die Geschwindigkeit, was ein hinter ihm fahrender, 84-jähriger Chieminger mit seinem Auto übersah und auf diesen auffuhr.

Im vorausfahrenden Fahrzeug wurde niemand verletzt, im auffahrenden Fahrzeug wurden Fahrer und Beifahrerin leicht verletzt.


Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 12.000  Euro.

Die Feuerwehr Erlstätt war mit insgesamt circa 20 Personen für die Verkehrslenkung und zum Binden der auslaufenden Betriebsstoffe etwa zwei Stunden vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Erstmeldung:

Am Montagabend, den 27. Januar kam es gegen 17.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Staatstraße 2095 in Höhe von Kraimoos mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein älterer Herr befuhr die St2095 in Richtung Chieming mit seinem Ducato-Transporter.

In Höhe von Kraimoos, wo auf 70 km/h beschränkt ist, verwechselte offenbar der Ducato Fahrer die Geschwindigkeitsanzeigetafel mit einer Ampel und verzögerte sein Fahrzeug. Näheres dazu ist noch nicht bekannt. Ein hinter ihm fahrender Audi konnte nicht rechtzeitig abbremsen und prallte auf das Heck des Ducato.

Auffahrunfall bei Kraimoos am 27. Januar

 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK

Dabei wurde der Audi-Fahrer (85) nach ersten Angaben verletzt, seine Beifahrerin nach ersten Informationen nicht. Die beiden Herren im Ducato blieben unverletzt. Die Feuerwehr Erlstätt musste mit ca. 25 Mann ausrücken um den Verkehr in Richtung Chieming zu sperren und umzuleiten. Der Verkehr in Richtung Traunstein wurde an der Unfallstelle vorbei geleitet. Des Weiteren säuberten sie die Straße von ausgelaufenen Betriebsstoffen und sicherten die Unfallstelle ab. Die Polizei Traunstein nahm den Unfall auf.

FDL/WK

Kommentare