Hund musste beim Tierarzt behandelt werden

"Giftköderalarm" in Grabenstätt? Tierschutzring Traunstein warnt

  • schließen

Grabenstätt - In Grabenstätt haben Unbekannte wohl wieder Giftköder ausgelegt. Nach Informationen des Tierschutzringes Traunstein musste ein Hund bereits zum Tierarzt. 

"In Grabenstätt sind Giftköder ausgelegt. Ein Hund musste schon zum Tierarzt! Bitte weitersagen." Diese Sätze veröffentlichte der Tierschutz Ring Traunstein am Dienstagmorgen auf Facebook. 

Woher diese Informationen stammen ist unklar. Auch um welche Köder es sich handelt, wird nicht genauer erklärt. Allerdings soll ein Tier bereits zur Behandlung beim Tierarzt gewesen sein. Die Köder sollen zwischen Grabenstätt und Winkl (offenbar am Eichberg-Rundweg) platziert worden sein. Auch in der Facebook-Gruppe "chiemgau - do bin i dahoam" wurde der Fall thematisiert. 

Eine Leserin teilte unserer Redaktion zudem mit, dass sie am Tüttensee mitbekommen habe, wie ein Hund ein ausgelegtes rohes Fleisch gegessen haben soll. Der Hund habe kurze Zeit später eigenartiges Verhalten gezeigt haben. 

Auch Fälle in Grassau und Trostberg bekannt

In der Vergangenheit fanden Hundebesitzer immer öfter Giftköder beim Gassigehen. Ende Januar musste sich ein Hund nach einem Spaziergang in Grassau übergeben. Dabei kamen pinkfarbene Kugeln zum Vorschein. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich bei der pinken Substanz um Rattengift handeln. Ende Februar wurde darüberhinaus im Ortsteil Schwarzau in Trostberg ein Hund vergiftet.

Balou sollte Rettungshund werden - doch er wurde vergiftet

Auch in Feldkirchen-Westerham wurde ein ähnlicher Fall bekannt, als ein Hund auf dem Hundeplatz des „Schäferhundevereins Ortsgruppe Bruckmühl“ in Heufeld Giftköder gefressen haben muss. Der für die BRK Rettungshundestaffel Miesbach zum Rettungshund ausgebildet belgische Schäferhund Balou starb in der Folge. 

Mit Nägeln in Würsten veruscht Hunde zu töten

Und ebenso in Öttingen versuchte ein Unbekannter Tiere mit Nägel-Würsten zu töten. Insgesamt sechs Würstchen präparierte er und legte sie im Garten eines Mehrfamilienhauses in Oettingen aus.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Maurizio Gamb

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT