Zeuge hörte zweimal einen lauten Knall

Ferrari prallt bei Grabenstätt gegen Baum - Fahrer verletzt

+
  • schließen

Grabenstätt - Kurz nach dem Ortsausgang ereignete sich am Mittwoch ein schwerer Unfall. Ein Ferrari prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde mittelschwer verletzt. 

Update, 13.04 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Mittwoch gegen 8.25 Uhr fuhr ein 55-Jähriger mit seinem Ferrari von Grabenstätt in Richtung Winkl. Am Ortsausgang hörte ein Zeuge zweimal einen lauten Knall, vermutlich das starke Beschleunigen des Boliden. Kurz darauf hörte der Zeuge einen weiteren Knall, ging deshalb zur Straße und sah, dass der Ferrari in der angrenzenden Wiese lag.

Der Fahrer war beim Beschleunigen nach rechts ins Bankett geraten, übersteuerte schließlich, geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem linken Heck gegen einen Baum. Daraufhin drehte sich das Fahrzeug und kam entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung in der Wiese zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde der 55-jährige Fahrer mittelschwer verletzt und deshalb ins Klinikum Traunstein eingeliefert. An dem Ferrari entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Grabenstätt mit 15 Mann im Einsatz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Update, 11.45 Uhr - Bilder vom Unfallort

Kurz nach dem Ortsschild von Grabenstätt auf der Kreisstraße TS3 in Richtung Winkl ist am Mittwochvormittag ein Ferrari gegen einen Baum geschleudert. Nach ersten Einschätzungen beschleunigte der Grabenstätter Ferrari-Fahrer zu stark, so dass ihm das Heck seines Sportwagens ausbrach und gegen einen Baum krachte.

Schwerer Unfall am Mittwochvormittag kurz nach Grabenstätt

Im weiteren Verlauf schleuderte er über beide Fahrbahnen und kam in einer Wiese zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer verletzt und vom BRK in ein Krankenhaus gebracht. Seine Lebensgefährtin, die an die Unfallstelle kam, erlitt einen Schock und musste von einer weiteren Besatzung eines Rettungswagens versorgt werden. Die Feuerwehr Grabenstätt unterstütze den Rettungsdienst, reinigte die Fahrbahn und sperrte die Straße komplett.

FDL/Lamminger  

Erstmeldung

Am Mittwochvormittag, den 11. September, ereignete sich gegen 9 Uhr auf der TS3 in Grabenstätt ein schwerer Unfall. Ein Ferrari fuhr von Grabenstätt in Richtung Winkl. Kurz nach dem Ortsausgang gab der Fahrer vermutlich zu viel Gas, sodass das Heck des Ferraris ausbrach. Daraufhin prallte nach Informationen von vor Ort das Auto mit dem Heck auf der Fahrerseite gegen einen Baum, schleuderte anschließend quer über die Fahrbahn und kam in einer angrenzenden Wiese zum Stehen.

Nach ersten Erkenntnissen wurde der Fahrer bei dem Unfall schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die eintreffende Lebensgefährtin erlitt vor Ort einen Schock und musste von den Sanitätern behandelt werden.

Die TS3 ist derzeit wegen der Bergung des Ferraris noch gesperrt. Im Einsatz waren die Rettungskräfte der Feuerwehr, der Polizei und des BRK.

*Weitere Informationen folgen*

ma

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT