Zwischen Grabenstätt und Bergen

Feuerwehreinsatz und Anzeige nach Lkw-Reifenplatzer auf der A8 

A8 - Am Freitag gegen 11 Uhr wurde die Verkehrspolizei Traunstein über einen Pannen-Lkw auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg zwischen den Anschlußstellen Grabenstätt und Bergen verständigt.

Der 54-jährige serbische Fahrer eines montenegrinischen Lkw hatte bereits am Vortag an seinem Anhänger zwei Reifenplatzer erlitten und stand auf dem dortigen Pannenstreifen. Der Fahrer eines kroatischen Sattelzugs, der ihm nun zwei neue Ersatzreifen gebracht hatte, warnte mit Handzeichen den Verkehr vor der Gefahrenstelle. 

Beim Eintreffen der Streife war der Reifenwechsel bereits vollzogen und der 54-Jährige kurz davor weiterzufahren. Die Beamten stellten jedoch fest, dass er mit den rechten Reifen ins Bankett gefahren war und diese sowie das Fahrzeug erheblich verunreinigt waren. Um nun eine Verschmutzung der Autobahn zu vermeiden, die während einer erforderlichen Reinigung hätte gesperrt werden müssen, wurde die Autobahnmeisterei verständigt. Kurzerhand zog man die Feuerwehr Grabenstätt hinzu, die mit einem Wasserstrahl aus dem Tanklöschfahrzeug den Lkw sowie Pannenstreifen reinigte.

Doch damit war es nicht genug, denn Fahrzeugzustand und Beladung zogen den Argwohn der Polizeibeamten auf sich, so dass der Lkw zur Wache nach Siegsdorf geleitet wurde. Bei einer intensiven Kontrolle mit Unterstützung der Kollegen des Schwerverkehrstrupps konnten erhebliche Mängel an Druckluft- und Bremsanlage festgestellt werden. Darüber hinaus war auf dem Stardeichselanhänger einen Löffelbagger verladen, der unzureichend gesichert war und zu einer erheblichen Überladung führte.

Die Weiterfahrt wurde somit unterbunden. Der Bagger musste abgeladen und auf ein geeignetes Transportfahrzeug umgeladen werden. Erst nach Reparatur der festgestellten Mängel in einer Werkstatt ging es schließlich für den Berufskraftfahrer weiter. 

Dieser durfte zudem für das eingeleitete Bußgeldverfahren eine Sicherheit von mehreren hundert Euro hinterlegen. Aber auch bei dessen Firma wird im Rahmen einer Einziehungsanzeige der Erlös der unzulässigen Fahrt mit dem Bagger abgeschöpft.

Pressemitteilung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser