16.000 Euro Schaden bei Unfall bei Erlstätt

Fünf Personen leicht verletzt - auch drei Kinder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Unfall ereignete sich am Dienstag auf der Staatsstraße bei Erlstätt.

Erlstätt - Wegen eines Vorfahrtsfehlers kam es am Dienstagnachmittag zum Unfall. Dabei wurden mehrere Personen verletzt.

UPDATE, Mittwoch 5.30 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Dienstag, um 15.40 Uhr, ereignete sich auf der Staatstraße 2095, auf Höhe der Abzweigung nach Wolkersdorf ein folgenschwerer Unfall, bei der fünf Personen, darunter drei Kinder, leicht verletzt wurden.

Ein 77-jähriger Schnaitseer wollte auf Höhe von Kraimoos links in Richtung Wolkersdorf abbiegen. Dabei übersah er eine 42-jährige Seebruckerin, die mit einem Auto mit französischer Zulassung in Richtung Chieming unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge prallten frontal aufeinander, der Schaden wird je Fahrzeug auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Die Staatsstraße 2095 war für die Dauer der Unfallaufnahme für eine Stunde total gesperrt. Die Feuerwehren von Erlstätt, Wolkersdorf und Chieming waren zur Verkehrslenkung und Säuberung der Unfallstelle im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Erstmeldung:

Am Dienstagnachmittag kam es gegen 15.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St2095 bei Erlstätt. Ein Renault-Fahrer war in Richtung Traunstein unterwegs und wollte am Abzweig nach Wolkersdorf links abbiegen.

Zur gleichen Zeit kam eine französische Fahrerin aus Richtung Traunstein. Der Fahrer des Renaults hatte vermutlich die Vorfahrt der Fahrerin missachtet. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem sich der Renault um 180 Grad drehte.

Frontal-Crash: Fünf Personen verletzt

Die Fahrerin des Citroën wurde ebenfalls bei dem Aufprall verletzt. In ihrem Fahrzeug befanden sich noch drei kleine Kinder, die vorsorglich auch ins Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht wurden.

Die Feuerwehren Erlstätt, Wolkersdorf und Chieming mussten bei dem Einsatz die Staatsstraße für gut eine Stunde komplett sperren und den Verkehr umleiten. Die Feuerwehr Erlstätt kümmerte sich noch um die Säuberung der Unfallstelle. Die Polizei Traunstein nahm den Unfall auf.

FDL/AKI

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser