Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TS3: Auto in Straßengraben geschleudert

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen in Erlstätt

Bei einem Unfall auf der TS3 zwischen Erlstätt und Tettenmoos wurden zwei Personen leicht verletzt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Erlstätt/Tettenmoos - Am Donnerstagabend (2. Dezember) kam es auf der Kreisstraße TS3 zwischen Erlstätt und Tettenmoos zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Ein 65-jährger Grabenstätter befuhr mit seinem Mercedes die TS3 von Erlstätt kommend in Richtung Grabenstätt. Zur gleichen Zeit wollte eine 38-jährige Grabenstätterin mit ihrem Pkw Audi von der Kellerbergstraße auf die TS 3 einbiegen, übersah hierbei jedoch den vorfahrtsberechtigten 65-jährigen. Dieser konnte einen Zusammenstoß mit dem einbiegenden Fahrzeug nicht mehr verhindern, wodurch dieses in den rechtsseitigen Straßengraben geschleudert wurde.

Durch mehrere anhaltende Ersthelfer wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe Maßnahmen eingeleitet und eine vorübergehende Betreuung der Unfallbeteiligten durchgeführt.

Beide Fahrzeuglenker wurden durch den Zusammenstoß glücklicherweise nur leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand nach erster Schätzung ein Sachschaden von circa 35.000 Euro.

Die Unfallstelle musste aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt werden. Die Verkehrslenkung wurde durch die Feuerwehr Erlstätt durchgeführt, welche auch den Brandschutz an der Unfallstelle sicherstellte und die Unfallstelle reinigte.

Der Verkehrsunfall wurde durch die Polizeiinspektion Traunstein aufgenommen, welche weitergehende Ermittlungen bezüglich des Unfallhergangs eingeleitet hat.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Kommentare