Barrierefreier Tourismus am Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
SPD-Tourismuspolitikerin Gabriele Hiller-Ohm MdB, Bürgermeister Werner Weyerer, Angelika Graf MdB , Behindertenbeauftragte Lydia Loer, Seniorenbeauftragte Monika Hamel und Christine Degenhart im Aschauer Rathaus

Aschau - Der Chiemsee muss zu einer bundesweiten Vorbildregion für barrierefreien Tourismus werden. Dieser Ansicht ist die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete der SPD Angelika Graf.

Graf, die bereits vor zwei Jahren in Prien im Rahmen einer Tourismuskonferenz für den barrierefreien Tourismus geworben hatte, begrüßt die vom Landkreis und der Landkreisstiftung getragene Initiative „Tourismus für alle am Chiemsee“. Diese sei ein enormer Schritt in die richtige Richtung. Es sei in vielen Gemeinden Einiges in Bewegung geraten, zum Beispiel mit dem barrierefreien Umbau der Bushaltestellen in Gstadt für die Chiemsee-Ringlinie und der Bundesförderung für den barrierefreien Umbau des Priener Bahnhofs. Die Initiative müsse fortgesetzt werden und dazu auch eine entsprechende finanzielle Ausstattung erhalten. „Wir müssen in Barrierefreiheit investieren, dazu brauchen auch die Gemeinden entsprechende Fördermittel“, fordert Graf. Erst kürzlich hatte sie sich in Aschau mit Architektin Christine Degenhart von der Initiative sowie Bürgermeister Werner Weyerer getroffen, um sich über die Initiative und deren Umsetzung in Aschau zu informieren. Graf berichtet, dass in Rheinland-Pfalz aus den Konjunkturpaketen 3 Mio. Euro in barrierefreie Tourismusinformation investiert worden seien. Mit Landesmitteln und EU-Förderung in Millionenhöhe entstehe zudem ein barrierefreier Natur-Erlebnisraum in der Eifel. „Genau das brauchen wir auch für den Chiemsee“, fordert die SPD-Bundestagsabgeordnete. Schon jetzt gibt es laut Graf Vorbilder für barrierefreie Urlaubsregionen, die damit erfolgreich werben – z.B. die Eifel, das Fränkische Seenland, die Insel Langeoog, das Ruppiner Land, die Sächsische Schweiz und die Stadt Erfurt. Laut Graf können durch die umfassende Herstellung von Barrierefreiheit im deutschen Tourismus etwa 4,8 Mrd. Euro zusätzlicher Umsatz erzielt und etwa 90.000 zusätzliche Vollzeitarbeitsplätze geschaffen werden.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser