Großzügige Spende für BRK

+

Grassau/Siegsdorf - Die Praxisgemeinschaft Theresienstraße aus Siegsdorf hat der BRK-Bereitschaft Achental ein neues Pulsoxymeter im Wert von 360 Euro gespendet.

Ein blasses Gesicht, blaue Lippen und Atemnot – so etwas wünscht sich Niemand. Wenn es erst einmal soweit gekommen ist, braucht ein Arzt oder Sanitäter kein Gerät mehr, um zu bemerken wie es um die Sauerstoffversorgung des Patienten bestellt ist: schlecht.

Damit es gar nicht erst soweit kommen kann und ein Abfall des Blutsauerstoffes bei Notfallpatienten schnell bemerkt wird, gibt es sogenannte Pulsoxymeter, die über einen Fingerclip den Sauerstoffgehalt im Blut messen.

Über ein solches "Pulsoxy" darf sich die BRK Bereitschaft Achental mit Sitz in Grassau nun freuen. Nach dem Totalschaden des alten Gerätes sprang die Praxisgemeinschaft Theresienstraße aus Siegsdorf in die Bresche und spendierte ein neues Gerät im Wert von 360 Euro. Das Pulsoxymeter sei im Rettungsdienst ein unverzichtbares Hilfsmittel, so Notarzt Dr. Lothar Seissiger von der Praxisgemeinschaft. Er und seine Kollegen Dr. Markus Ulrich, Dr. Tilmann Kern, Dr. Alexander Veitinger und Wolfgang Hofinger kommen regelmäßig als Notärzte ins Achental und schätzen die Zusammenarbeit mit den Rotkreuzlern aus Grassau. Damit das Handwerkzeug wieder stimme, haben er und seine Kollegen schnell und unbürokratisch geholfen, so Dr. Seissiger bei der Übergabe des Gerätes an Bereitschaftsleiter Martin Kirchleitner.

Pressemitteilung des Fördervereins der BRK-Bereitschaft Achental e.V.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser