Grüne vs Chiemsee Reggae Summer: Kein Ergebnis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Das Gespräch zwischen dem Grünen Kreisverband Traunstein und den Veranstaltern des Chiemsee Reggae Summer bezüglich des Auftritts von "Sizzla" in Übersee änderte nichts an dem Boykottaufruf der Grünen.

Es wurden einige Zugeständnisse von Seiten der Veranstalter verhandelt. So wird auf dem CRS in diesem Jahr ein "Amnesty International"-Stand von den Veranstaltern organisiert, auf dem über Homophobie und Hass auf Homosexuelle in Jamaika aufgeklärt werden wird.

Außerdem wird der Grüne Kreisverband Traunstein im August einen Runden Tisch organisieren, bei dem die Argumente der Veranstalter mit denen der Kritiker noch einmal öffentlich ausgetauscht werden sollen. Damit soll ein offener Diskurs gewährleistet werden. Dazu Sprecherin Sabine Ponath: "Wir freuen uns natürlich über die Gesprächsbereitschaft des Festival Teams und über die Zugeständnisse. Im August werden wir daher gerne gemeinsam einen Runden Tisch organisieren. Dennoch bleibt unser Hauptkritikpunkt bestehen: Sizzla, ein bekennender Schwulenhasser, darf in Übersee auftreten.

Wir bleiben daher bei unserem Boykottaufruf: Distanziert euch von Homophobie und Gewalt gegen Schwule, bleibt dieses Jahr daheim und schreibt den Veranstaltern eure Meinung!"

Pressemitteilung des Kreisverbands Traunstein

Rubriklistenbild: © ch

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser