"Das Ding des Jahres" am Dienstag bei Pro Sieben

Tüftler aus Gstadt kommt mit Schneeschaufel-Erfindung ins TV

+
Gewinnt Bernd Alex aus Gollenshausen bei Gstadt am Chiemsee die 100.000 Euro? "Das Ding des Jahres" wird immer dienstags um 20.15 Uhr auf Pro Sieben ausgestrahlt. Die Folge mit Alex' "SnoKick" kommt am 13. März.
  • schließen

Gstadt - "SnoKick" heißt seine simple Erfindung und sie soll den Rücken beim Schneeschaufeln entlasten: Bernd Alex aus Gollenshausen kommt damit am Dienstag in die Pro-Sieben-Show "Das Ding des Jahres".

"Ich liebe den Winter mit sehr viel Schnee. Leider bin ich derjenige, der Schneeschaufeln muss. Es ist anstrengend und geht unheimlich auf den Rücken", so Bernd Alex aus Gollenshausen bei Gstadt am Chiemsee: "Ich habe mir etwas überlegt, um diese Belastung für mich und andere zu beseitigen." Mit seiner simplen Schneeschaufel-Hilfe kommt der 56-Jährige nun in die Fernsehshow "Das Ding des Jahres" auf Pro Sieben. Auch wir haben bereits 2017 über die Erfindung berichtet.

Hebelwirkung soll den Rücken schonen

Am Dienstag, den 12. März ab 20.15 Uhr wird die Folge ausgestrahlt, in der Bernd Alex seine Erfindung präsentiert. Es geht dabei um viel Geld, der Sieger bekommt 100.000 Euro. In jeder Ausgabe von "Das Ding des Jahres" stellen sich zehn Tüftler mit ihren Erfindungen in fünf Duellen den Augen der Experten-Jury und dem Urteil des Publikums. Die vierköpfige Jury testet die Erfindungen auf ihre Alltagstauglichkeit. Welche beiden Tüftler mit ihren Erfindungen ins Live-Finale einziehen und wer dort zum Sieger gekürt wird entscheidet aber allein das Publikum. 

Durch Bernd Alex' Erfindung soll mittels der Hebelwirkung das gebückte Schneeschaufeln entfallen. "Rücken, Gelenke und Kreislauf werden geschont", so der Gstadter auf seiner Homepage - denn er verkauft seinen "SnoKick" für knapp 50 Euro schon jetzt. Doch ob er damit auch das TV-Publikum und die Jury von "Das Ding des Jahres" überzeugen kann?

Auch ein Waginger war schon bei "Das Ding des Jahres"

Die Idee zur Show stammt von Stefan Raab, der "Das Ding des Jahres" als Produzent mit "Raab TV" produziert. Janin Ullmann moderiert auch die zweite Staffel der Pro-Sieben-Reihe. Das Expertenteam: Amorelie-Gründerin und -Geschäftsführerin Lea-Sophie Cramer, die Moderatoren Lena Gercke und Joko Winterscheidt sowie Rewe-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog.

Bereits vor einem Jahr konnte ein Erfinder aus der Region seine Idee in "Das Ding des Jahres" vorstellen. Hartmut Wolf aus Waging präsentierte seinen "Elixator": Auf Knopfdruck wird Pflegeöl dem Duschwasser beigemischt, so dass man eingecremt aus der Dusche herauskommt. Für den Sieg in der Sendung reichte es für Wolf aber nicht. 

xe

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Gstadt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT