Bauamt lehnt Forderung der Gemeinde Gstadt ab

Kein Überholverbot nach tödlichem Unfall auf der Staatsstraße

  • schließen

Gstadt - Die Gemeinde Gstadt beantragte nach einem tödlichen Unfall auf der Staatsstraße St2095 zwischen Seebruck und Malerwinkel ein Überholverbot. 

Das staatliche Bauamt Rosenheim habe dies jedoch abgeschmettert. Nach Überprüfung der Unfallsituation könne es keine Notwendigkeit erkennen, da es in den letzten Jahren kein auffälliges Unfallgeschehen gegeben habe, wie das OVB berichtet.

Anlieger sehen das anders. Die Strecke sei besonders gefährlich, da es keine Geschwindigkeitsbeschränkung gebe, so das OVB weiter. Nach einem verheerenden Unfall am 26. September, bei dem ein 17-Jähriger beim Überholvorgang von einem Güllewagen überrollt und tödlich verletzt wurde, forderte die Gemeinde daher ein Überholverbot auf der St2095.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in Ihrer gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Gstadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser