Einschränkungen des Lockdowns trafen Einrichtung stark

Kreissparkasse Traunstein-Trostberg spendet 1.000 Euro an Irmengard-Hof

Roger Pawellek (rechts) von der Sparkasse und Gerhard Foitzik von der Björn Schulz Stiftung
+
Roger Pawellek (rechts) von der Sparkasse und Gerhard Foitzik von der Björn Schulz Stiftung

Gstadt - Die Kreissparkasse Traunstein-Trostberg spendete 1.000 Euro an den Irmengard-Hof, der von der Björn Schulz Stiftung betrieben wird.

Die Meldung im Wortlaut:


Der Irmengard-Hof in Mitterndorf bei Gstadt am Chiemsee ist das ehemalige Klostergut der Benediktinerinnen von Frauenwörth. Der Dreiseithof im Ortsteil Mitterndorf wurde im Jahr 2009 von der Björn Schulz Stiftung übernommen und mit großer Unterstützung aus der Region und vieler Spender umfangreich saniert und rollstuhlgerecht ausgebaut.

Die Stiftung betreibt den Hof als Nachsorge- und Erholungshaus für Familien mit schwerst- und unheilbar kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Wenn ein Kind schwer erkrankt, ist immer die gesamte Familie betroffen. Zu einer ganzheitlichen Betreuung gehören deshalb entsprechende Nachsorge- und Erholungsmöglichkeiten für die Kinder und ihre Familien.


Die Einschränkungen des Corona-Lockdowns haben auch den Irmengard-Hof hart getroffen. Aus diesem Grund half die Kreissparkasse Traunstein-Trostberg mit einer Spende von 1.000 Euro, die Vorstandsvorsitzender Roger Pawellek (rechts) an Gerhard Foitzik von der Björn Schulz Stiftung bei einem Besichtigungstermin im Irmengard-Hof übergab.

Pressemeldung Kreissparkasse Traunstein-Trostberg

Kommentare