Kompetente Lebensretter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Halfing - Wenn´s brennt, sind sie da: 41 Jungfeuerwehrler zeigten bei der Prüfung für die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ihr Können für den Ernstfall.

Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ist die höchste Auszeichnung, die Jugendliche während ihrer Ausbildung zum aktiven Feuerwehrdienst erwerben können. Seit dem Wochenende ziert sie nun die Uniformen von 41 Mitgliedern der Jugendfeuerwehren aus Bachmehring, Beyharting, Halfing, Schönau, Vogtareuth und Wasserburg. Zusammen bildeten die sechs Gruppen mehrere Mannschaften und krönten ihre wochenlangen gemeinsamen Übungseinheiten mit der erfolgreichen Prüfungsteilnahme.

Eigens von der Deutschen Jugendfeuerwehr entsandte Wertungsrichter waren nach Halfing gekommen, um mit Vertretern der Kreisbrandinspektion Rosenheim die Bewertungen der einzelnen Prüfungsteile vorzunehmen. Die Feuerwehranwärter im Alter zwischen 15 und 18 Jahren mussten neben technischen und einsatztaktischen Fähigkeiten auch ihre Sportlichkeit sowie Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

So war ein vollständiger und fehlerfreier Löschangriff aus einem Gewässer mit der Vornahme mehrerer Strahlrohre zur Bekämpfung eines Brandes zu bewerkstelligen. Darüber hinaus sah die Prüfungsordnung auch die Verlegung einer mehr als 100 Meter langen Schlauchleitung innerhalb eines strengen Zeitrahmens sowie ohne Verdrehungen vor.

Und weil die künftigen Feuerwehrfrauen und -männer bei anstrengenden und langwierigen Einsätzen über die notwendige Fitness verfügen müssen, hatten sie für den Erwerb der Leistungsspange auch einen Staffellauf über eine Distanz von eineinhalb Kilometern innerhalb von maximal vier Minuten zu absolvieren. Dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Jugendgruppen problemlos funktioniert, bewiesen sie beim Kugelstoßen und erreichten gemeinsam die vorgegebene Mindestweite.

Kompetente Lebensretter

Zusätzlich zur Bewertung des Gesamteindrucks, welchen die Feuerwehranwärter während der Prüfungen auf die Schiedsrichter machten, floss auch die abschließende Beantwortung eines Fragebogens in die Punktewertung mit ein. Hier war fundiertes Wissen über die Organisation und Ausrüstung der Feuerwehr, Löschmittel, Löschverfahren, Unfallverhütung aber auch die Gesellschaft und das politische System in der Bundesrepublik Deutschland nachzuweisen.

„Ihr habt heute das höchste Abzeichen der Jugendfeuerwehren erworben. Tragt es zurecht mit Stolz und nehmt die erworbenen Fähigkeiten mit in eure künftige Aufgabe als aktive Feuerwehrmitglieder im Einsatzdienst“, rief der leitende Wertungsrichter Michael Matschi den erfolgreichen Jugendfeuerwehrlehrern beim Überreichen der begehrten Anstecknadeln zu.

Pressemitteilung Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser