Pressemeldung Migrationsberatung Caritas Zentrum Rosenheim

„Heute waren wir glücklich“: Brezn, Hummus und somalische Frühstückssuppe

+
Auch die Kinder fühlten sich wohl beim Frühstück.

Halfing - Die Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Asyl und Migration der Caritas haben ein Frauenfrühstück veranstaltet, bei dem nicht nur Rezepte, sondern auch wichtige Info's ausgetauscht wurden.

Die Frühstückssuppe dampft noch, als sie von Noora zum Buffett getragen wird. Die Frau aus Somalia hat sie frisch in ihrer kleinen Küche gegenüber zubereitet. Und obwohl die Suppe aus pürierten roten Linsen besteht, wie wir später erfahren, ist sie grün. Das liegt an der selbst gemachten Petersilien- und Knoblauchpaste, wie uns die Köchin verrät. 

Noora betrieb in Somalia viele Jahre lang ein eigenes Restaurant, und wer weiß, vielleicht kann sie auch hier in Deutschland einmal einen kleinen Laden eröffnen, oder zumindest – und darüber wäre sie froh – in der Küche eines Restaurants mitarbeiten und ihre köstlichen Rezepte zum Einsatz bringen. Ihre Frühstückssuppe jedenfalls ist der kulinarische Renner an diesem Vormittag Anfang September in der Flüchtlingsunterkunft in Halfing, an dem die Beraterinnen des Fachdienstes Asyl und Migration des Caritaszentrums Rosenheim die Bewohnerinnen zum internationalen Frauenfrühstück eingeladen haben. Und diese kamen zur Freude aller zahlreich. 

Kulinarischer Austausch

Die Frauen aus Syrien, dem Jemen, Eritrea, Somalia und Nigeria bereicherten nicht nur das bayerisch-internationale Buffet mit selbstgemachten Speisen aus ihrer Heimat, sondern füllten zusammen mit ihren Kindern den Gemeinschaftsraum der Unterkunft mit Leben und guter Laune. Gemeinsam wurde gegessen und getrunken, Essgewohnheiten erläutert und Rezepte ausgetauscht, auf Deutsch, Englisch und Arabisch geplaudert, und viel und herzlich gelacht

Auch neue Bekanntschaften wurden geschlossen. Eine junge Frau aus dem Jemen, die erst vor wenigen Tagen mit ihren Kindern in der Unterkunft angekommen war, fand in diesem lockeren Rahmen sofort Anschluss. Die anderen Bewohnerinnen gaben ihr Tipps und Hilfestellung für die Eingewöhnung in Halfing, und die Flüchtlings- und Migrationsberaterinnen halfen bei organisatorischen Fragen. 

Migrationsberatung informiert zum Schulstart

Es ist nicht die erste Veranstaltung dieser Art. Zweimal im Jahr veranstaltet die Migrationsberatung der Caritas an verschiedenen Orten in Stadt und Landkreis ein Frauenfrühstück, zuletzt im vergangenen Dezember in den Räumen des Fachdienstes in Rosenheim in der Reichenbachstraße 14. Ziel des Projekts ist, einen Rahmen zu schaffen, um persönliche Begegnungen und Austausch speziell für Frauen zu ermöglichen und die Vernetzung der Frauen untereinander zu fördern

Je nach Bedarf bringen die Beraterinnen auch Informationen zu bestimmten Themen mit. Ein aktuell wichtiges Thema nicht nur für die dreifache Mutter aus dem Jemen war der bevorstehende Start in das neue Schul- und Kindergartenjahr. Die Fachkräfte der Caritas klärten alle Interessentinnen zum Beispiel darüber auf, welche Unterstützungsangebote es von Landratsamt und Jobcenter für den Besuch einer Betreuungs- und Bildungseinrichtung gibt, und was bei deren Beantragung zu beachten ist. Viele Fragen der Frauen und Mütter konnten in der gemeinsamen Diskussion geklärt werden. 

Währenddessen hatten sich die Kinder den Basteltisch im Nebenraum erobert. Ausgerüstet mit Schokomuffins und Wassermelone wurde dort mit Begeisterung und Kreativität gemalt, geknetet und gespielt. Die fantasievollen Knetfiguren sorgten noch beim gemeinsamen Aufräumen für Heiterkeit. Und so war gegen Ende hin die häufigste Frage der Bewohnerinnen der Unterkunft die nach einer baldigen Wiederholung. Denn, so drückte es eine Bewohnerin aus Eritrea aus, „heute waren wir glücklich“.

Pressemeldung Migrationsberatung Caritas Zentrum Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Halfing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT