Generalversammlung abgehalten

Corona trifft auch Halfinger Theaterverein

Halfing - Zur Generalversammlung des Theatervereins Halfing e.V. konnte Vorstand Sepp Hofer zahlreiche Mitglieder im Gasthof Kern „Anno Domini“ begrüßen. Unter den Mitgliedern war auch Halfings neue Bürgermeisterin Regina Braun zu Gast.

Die Meldung im Wortlaut:


„Und am 7. März war dann Schluss“ Mit diesen Worten beendete Schriftführerin Evi Hartl ihren Bericht, nachdem sie vorher von zahlreichen Vereinsaktivitäten 2019 bis zum 7. März berichten konnte. Unter anderem von dem Aktiven Ausflug nach Würzburg, dem Herbstfestbesuch, dem Weisertwecken fahren für einen Mitspieler, dem Besuch von mehreren umliegenden Theatern und von der Märchenwanderung beim Halfinger Ferienprogramm. 

"Wir sind weiter handlungsfähig"

Corona-bedingt mussten die Halfinger Theaterspieler ihre Saison mit den „Wahllumpen“ bereits Anfang März abbrechen, so dass es lediglich zur Premiere kam. Die weiteren mussten acht Vorstellungen abgesagt werden. Dies hatte zur Folge, dass Charly Hofer, Kassier des Vereins, wenig Positives in der Versammlung zu berichten hatte. „Uns fehlen natürlich heuer fast die gesamten Einnahmen unseres Vereins, dennoch sind wir weiter handlungsfähig aufgrund unseres kleinen finanziellen Polsters. Noch so eine Saison brauchen wir nicht!“ so der Kassier. In dem Zusammenhang dankte Sepp Hofer dem Kassenprüfer Edi Maier. 


Nachdem noch einige vorbestellte Eintrittskarten von dem Theaterstück „Die Wahllumpen“ im Umlauf sind, beschloss die Versammlung, diese Karten im Falle einer Fortsetzung der Theatersaison im Herbst oder im nächsten Frühjahr als Gutscheine, im Vorverkauf, für neue Karten einzutauschen. 

Großer Schaden in der ganzen Szene entstanden

In seinem Tätigkeitsbericht zeigte sich Vorstand Sepp Hofer bedrückt über den Abbruch der Theatersaison. „Wir haben viel Zeit und Geld in die neue Theatersaison investiert und dann geht nichts, das ist traurig. Aber das ging allen so und wird wohl noch eine ganze Zeit so bleiben. Wir wissen alle nicht wie es weiter geht. Alleine im Bayerischen Amateurtheaterverband spricht man von geschätzten Ausfällen von 5,5 Mio. Euro Verlust für die Theatergruppen, von 4.740 ausgefallenen Vorstellungen und ca. 800.000 Zuschauern, die zu den Vorstellungen gekommen wären. Wenn man das hochrechnet auf alle Laien- und Profibühnen ist das ein sehr großer wirtschaftlicher und kultureller Schaden für unser Land“, so Hofer. 

Im nächsten Tagesordnungspunkt nahm Bürgermeisterin Regina Braun die Entlastung der Vorstandschaft vor. Sie bedankte sich bei den Verantwortlichen des Vereins für das gute Miteinander in Halfing. Im weiteren Ausblick diskutierte die Versammlung, ob und wann man das Theater „Die Wahllumpen“ nachholt, ob der Theaterverein eventuell im Fasching 2021 einen Faschingsball organisiert oder wie der Verein 2021 seine 30 jährige Gründung feiert. Die Versammlung kam zu dem Entschluss, nur in kleineren Schritten zu denken, da Corona-bedingt nicht weit in die Zukunft geplant werden kann.

Mit einem Dank an die anwesenden Mitglieder und an alle Aktiven beendete Sepp Hofer die Versammlung. Für ihn als Vorstand macht es Spaß, einen so erfolgreichen Verein zu führen. Das sei der guten Zusammenarbeit mit allen im Verein und einer engagierten Vorstandschaft zu verdanken.

Pressemeldung Theaterverein Halfing e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare