Jahresversammlung des Vereins "RegRo"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links: Schriftführerin Claudia Opperer vom Amt für Landwirtschaft, Josef Steingraber vom BBV, Landrat Wolfgang Berthaler, Vorsitzender Sebastian Friesinger und Stellvertreterin Christina Pfaffinger (Tourismusverband Chiemsee-Alpenland).

Halfing - Der Verein zur Förderung der Regionalentwicklung im Raum Rosenheim traf sich zur Jahresversammlung in Halfing. Dabei wurde über vergangene und zukünftige Projekte informiert. 

Seit 2003 gibt es im Landkreis Rosenheim den Verein zur Förderung der Regionalentwicklung im Raum Rosenheim (RegRO). Sebastian Friesinger, dessen Vorsitzender seit der Gründung informierte ausführlich bei der Jahresversammlung im Landgasthaus „Zum Schildhauer“ in Halfing über vergangene und neue Aktivitäten. Von den 46 Terminen, die der Vorsitzende wahrnahm, waren besonders das Hoffest bei der Familie Steffl in Vagen, die Schmankerlstraße in Rosenheim und der Rosenheimer Bauernherbst mit vielen weiteren Veranstaltungen in Stadt und Landkreis Rosenheim die Schwerpunkte.

Landrat Wolfgang Berthaler, der erstmals in seiner neuen Eigenschaft bei der Jahresversammlung zugegen war, würdigte in seinem Grußwort die Bedeutung der Direktvermarktung im Landkreis Rosenheim. „Im Landkreis haben wir viele große Herausforderungen zu den Themen Schulen, Kultur oder Asylbewerber, eine große Bedeutung haben in jedem Falle auch die Landwirtschaft, das Handwerk und der Tourismus. Aus diesem Grunde bin ich froh, dass sich beim Verein RegRo ein praktizierender und bewährter Schulterschluss zwischen Amt für Landwirtschaft, Bauernverband, Tourismusverband und Landratsamt ergeben hat, auf die gemachten Erfahrungen wollen wir aufbauen“ – so der Landrat.

Zum Tourismus-Thema „Zusammenschluss der beiden Landkreise Rosenheim und Traunstein“ informierte der Landrat, dass nach derzeitigem Dialog mit dem neuen Traunsteiner Landrat Siegfried Walch ein Zusammenschluss zum 1. Januar 2016 möglich ist. Bis dahin gilt es aber noch auf beiden Seiten einige Hausaufgaben zu erledigen. Lobend erwähnt wurde die Arbeit von Wolfgang Cerweny, der sich im Sinne von RegRo erfolgreich für die Vermarktung von regionalen Produkten insbesondere in heimischen EDEKA-Märkten einsetzt. Zustimmung gab es für den Kassenbericht, den Josef Steingraber vom Bayerischen Bauernverband Rosenheim abgab.

Jahresversammlung zur Regionalentwicklung

In seinem Ausblick auf das zweite Halbjahr 2014 gab RegRo-Vorsitzender Sebastian Friesinger einige Termine bekannt, unter anderem am 16. September der Auftakt zum Rosenheimer Bauernherbst in Eiselfing, am 20. September ein Regionalmarkt auf dem Priener Marktplatz mit den Wirten, am 27./28. September die Schmankerlstraße in Rosenheim (erstmals an zwei Tagen und im Salingarten), am 28. September das Apfelkuchenfest in Nussdorf am Inn, am 3. Oktober ein Hoffest beim Seppenbauern in Bernau-Farbing sowie weitere Veranstaltungen im Oktober bei Bauern und Wirten.

Christian Bürger vom Kreisverband der Raiffeisen- und Volksbanken informierte über Neuigkeiten zu der mit RegRo abgestimmten und mit dem Amt für Landwirtschaft erstellten Smatphone-App „Frisch vom Hof“ und Paul Arnold von der Anbietergemeinschaft „Urlaub auf dem Bauernhof“ wünschte sich noch mehr Kooperationen zwischen den Quartier-Anbietern und den Direktvermarktern. Eine gemeinsame Präsentation ist auf der Messe Rosenheim vom 18. bis 26. April vorgesehen, dort wird federführend vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland in Abstimmung mit dem Wirtschaftlichen Verband Rosenheim eine eigene Halle vorbereitet. Auch dabei soll sich das gute Miteinander von Region, Anbietern und Erzeugern zeigen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Halfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser