Anna Gourari auf Gut Immling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Halfing - "Sie spielt frei, nie aber exzentrisch. Nur ein klein wenig [...]." Das schrieb der amerikanische Musikjournalist Harold C. Schonberg über Anna Gourari:

Ihr Ausnahmetalent und ihr Engagement bei der Verbreitung des Werkes von Rodion Shchedrin bescheren der vielfach ausgezeichneten Künstlerin nun einen weiteren Preis: Sie bekommt den mit 5.000 Euro datierten Rodion-Shchedrin-Kammermusikpreis. Rodion Shchedrin, der als einer der bedeutendsten russischen Komponisten nach Dmitri Schostakowitsch gilt, wird den Preis selbst verleihen.

Gemeinsam mit seiner Frau Maya Plisetskaya, der langjährigen Primaballerina des Moskauer Bolschoi Theaters, besucht Shchedrin am 29. Juni das Atelierkonzert im Rahmen des 18. Opernfestivals Gut Immling in Hafendorf am Simssee. Anna Gourari, die am 15. April ihr Debüt in der Carnegie Hall in New York feierte, gibt im fast familiären Rahmen des Ateliers der Künstlerin Antje Tesche-Mentzen zuerst ein Solokonzert. Sie spielt Werke unter anderem von Bach/Busoni, Chopin und Shchedrin.

Im Anschluss spricht Peter Hanser-Strecker, der Vorsitzende des Verlags Schott Music. Komponist Wilfried Hiller hält die Laudatio auf Anna Gourari. Die Pianistin wird von Kritikern weltweit als eine der herausragendsten Künstlerpersönlichkeiten ihrer Generation angesehen. Mehrere Meisterkurse am Moskauer Konservatorium bei der einstigen Neuhaus-Schülerin Vera Gornostaeva zählten zu Anna Gouraris prägendsten musikalischen Erfahrungen, bevor sie ihr Studium bei Ludwig Hoffmann in München fortsetzte.

So vereint ihr Klavierspiel Einflüsse zweier eminenter europäischer Klavierschulen. Anna Gourari erspielte sich als Solistin und Kammermusikerin einen ausgezeichneten Ruf in den bedeutendstenMusikzentren weltweit, gastiert bei internationalen Festivals und musiziert mit renommierten Orchestern und Dirigenten wie Sir Colin Davis, Iván Fischer, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Sir Roger Norrington, u.a. Neben ihrer regen Konzerttätigkeit kann die russische Künstlerin auf eine umfangreiche Diskographie verweisen.

In ihrem breit gefächerten Repertoire findet sich die klassische Klavierliteratur ebenso wie Kompositionen der klassischen Moderne. Komponisten wie Rodion Shchedrin und Jörg Widmann haben für Anna Gourari Werke geschrieben und ihr gewidmet. Für ihre Aufnahmen – einige hielten sich mehrere Wochen in den Charts – wurde sie u.a. bereits mehrmals mit dem „ECHO Klassik“ und jüngst mit dem „Diapason d’Or“ ausgezeichnet.

Das Konzert am 29. Juni in Hafendorf ist bereits ausverkauft, das Atelier von Antje Tesche-Mentzen jedoch am Samstag, den 28. Juni von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 29. Juni von 15 bis 18 für Besucher geöffnet. Informationen zu allen Veranstaltungen des 18. Opernfestivals Gut Immling gibt es online unter www.gut-immling.de sowie im Festivalbüro, Telefon 08055/90340.

Pressemeldung Unsere Oper e.V. Gut Immling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Angelika Bardehle

Zurück zur Übersicht: Halfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser