Gutachten zum Erlebnisweiher schockiert Gemeinde

Steg fällt ins Wasser, Floß muss entfernt werden

  • schließen

Halfing - Die Badesaison hat gerade erst begonnen und schon gibt es die erste Hiobsbotschaft. Die Gemeinde muss das Floß im beliebten Naturerlebnisweiher entfernen. Auch der geplante Steg ist hinfällig.

Nicht nur viele Halfinger sondern auch aus den Nachbargemeinden strömen die Menschen bei sommerlichen Temperaturen zum Naturerlebnisweiher im Norden von Halfing. Geplant war nun, den Erlebnisweiher nach Badefloß und Bolz- und Beachvolleyballplatz weiter aufzuwerten: Mit einem Steg. Wie das OVB in seiner Mittwochsausgabe nun berichtet, hatte sich die Gemeinde in diesem Zuge an den Bayerischen Gemeindetag gewandt, um die haftungs- und versicherungsrechtlichen Vorgaben zu klären. Diese verwies die Gemeinde jedoch an die Deutsche Gesellschaft für Badewesen. 

Wie das Blatt weiter berichtet, erstellte diese ein Gutachten, nachdem Floß und angedachter Steg dem Erlebnisweiher den Status eines Naturbades verleihen würde mit extremen Sicherheitsanforderungen. So müsste beispielsweise eine ständige Badeaufsicht anwesend sein. Darum muss die Gemeinde das Floß nun entfernen und auch der geplante Steg fällt ins Wasser, so das OVB abschließend.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in Ihrer gedruckten OVB-Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Alexander Hei

Zurück zur Übersicht: Halfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser