Herrliche Umgebung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In herrlicher Umgebung feierten die Gäste auf der Fraueninsel.

Fraueninsel - Das Seefest auf der Fraueninsel hatte wieder einmal große Anziehungkraft: Rund 3000 Besucher kamen am Samstag auf das Eiland.

Nach zwei Jahren stieg das Fest jetzt wieder. Der Wassersportverein Frauenchiemsee erwischte genau den richtigen Tag. Das Wetter war herrlich. Kein Regen, kein Gewitter trübte die Stimmung am Westufer der Insel. Die Insulaner halfen wieder alle zusammen, damit sich die Besucher auf dem Eiland rundum wohlfühlten. Die typischen kulinarischen Genüsse auf der Fraueninsel, wie die Renken und die Fischsuppe, fanden ihre Liebhaber. Selbst Bürgermeister Georg Huber war als "Koch" in weißer Schürze mit von der Partie. Und auch der Vorsitzende der Fischereigenossenschaft, Thomas Lex , grillte die beliebten Steckerlfische.

Die Besucher saßen unter den schattigen Bäumen und waren immer wieder begeistert vom herrlichen Blick auf den Chiemsee und die Chiemgauer Berge. Ihre Feststellung: Besonders die Segler brauchten sich diesmal über fehlenden Wind nicht zu beklagen. Am frühen Nachmittag gab es bereits ein riesiges Kuchenbuffet, das die Inselfrauen stifteten. Der Erlös wie auch der Reingewinn des gesamten Seefestes kommt in diesem Jahr dem großen Projekt des Wassersportvereins, dem Bau eines neuen Schwimmstegs für den öffentlichen Bedarf, zugute. Auf der toll dekorierten Seefestbühne sorgte die Band "Aquarius" bis spät in die Nacht für die richtige Seefeststimmung. Die Kinder hatten großen Spaß in einer Hüpfburg. Bis spät in den Abend brachten die Schiffe immer wieder fröhliche Gäste auf die Insel. Die Seefestwiese war voll mit feiernden Menschen jeden Alters.

th/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser