Hospiz-Gruppe Prien begleitete 34 Sterbende

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Insgesamt 1254 am Krankenbett verbrachten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Hospiz-Gruppe im Jahr 2012. Auf einer Jahreshauptversammlung wurde zurückgeblickt.

Zu den Stunden am Bett kamen noch weitere 973 Verwaltungsstunden im Büro sowie kostenfreie Beratungsgespräche zum Thema Patientenverfügung. 34 Menschen wurden auf ihren letzten Weg begleitet, zumeist im Seniorenheim, aber auch im eigenen Privathaushalt oder im Krankenhaus, berichtet die Chiemgau-Zeitung am Freitag.

Die Mitgliederzahl stieg auf 226 Mitglieder und viele wollten sich aktiv einbringen. So nahmen erneut 19 Teilnehmer bei einem Grundkurs teil. Diese setzen ihre Ausbildung dann mit einem Aufbaukurs im April 2013 fort.

Der neue Vorsitzende Stefan Scheck blickte zudem auf weitere Angebote der Gruppe zurück. Beispielsweise auf die jährlich stattfindene ökumenische Gedenkandacht für Verstorbene oder die monatlichen Fortbildungen und Supervisionen mit Pfarrer Josef Götzmann.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser