Irmengard-Hof: Halbe Million Zuschuss

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gstadt - Das umgebaute Klostergut, das nun als Nachsorgezentrum für krebskranke Kinder und ihre Familien dient, bekommt von der Bayerischen Landesstiftung einen 500.000 Euro Zuschuss.

Der Umbau des ehemaligen Klostergutes in Mitterndorf (Gemeinde Gstadt am Chiemsee) in ein Nachsorgezentrum für krebskranke Kinder und ihre Familien wird durch die Bayerische Landesstiftung mit 500.000 Euro bezuschusst. Dies teilte der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner nach der gestrigen Frühjahrssitzung des Stiftungsrates mit.

Er freue sich, dass die landes- und bundesweite Bedeutung dieses innovativen Projektes der Björn-Schulz-Stiftung auch vom Freistaat Bayern gewürdigt werde, so Stöttner. Mit dem nun beschlossenen Förderbetrag steuert die Landesstiftung 11,8 Prozent der insgesamt veranschlagten Kosten für den Umbau bei.

Bereits 2010 hatte die Björn-Schulz-Stiftung den Antrag auf Zuschuss bei der Landesstiftung eingereicht. Aufgrund der Höhe der beantragten Fördersumme war der Antrag jedoch zunächst bis zum Frühjahr 2011 zurückgestellt worden. Einen ebenfalls positiven Förderbescheid durch die Bayerische Landesstiftung erhielt die Katholische Kirchenstiftung St. Martin in Babensham: Mit 5.500 Euro wird die Sanierung der Filialkirche St. Jakobus d. Ältere in Eiselfing-Babensham durch den Freistaat unterstützt.

Pressemeldung CSU-Bürgerbüro Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser