Hinweise und Aktionen zu Landesausstellung

König Ludwig als Erfolgsgarant

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Gstadt - Die Gemeinde Gstadt will aus der Landesausstellung "Götterdämmerung - König Ludwig II." auf der Herreninsel Nutzen ziehen. Mit Veranstaltungen wie einem "König-Ludwig-Abend" will sie Gäste gewinnen.

Der Gemeinderat billigte die Projekte in seiner jüngsten Sitzung einstimmig und stellte 7000 Euro für die Abhaltung von besonderen Aktionen und Veranstaltungen zur Verfügung.

Ein zusätzlicher Besucherstrom, besonders aus den nördlichen Regionen, komme nach Gstadt und fahre dann mit dem Schiff auf die Herreninsel zur Landesausstellung, so Bürgermeister Bernhard Hainz. Anlässlich der "Götterdämmerung" von Mai bis Oktober im Schloss Herrenchiemsee solle sich auch die Gemeinde Gstadt mit Aktionen und Ausstellungen präsentieren.

Ein Konzept erarbeitete Ulli Reiter, der auch die Homepage der Gemeinde erstellte, zusammen mit Tourismus-Leiter Peter Heinrich und Irmi Schlemer vom Verkehrsbüro. Die Überlegungen präsentierte Reiter jetzt in der Sitzung. Bürgermeister Hainz betonte, Sinn und Zweck der Bemühungen sei, zusätzliche Gäste für die Gemeinde zu gewinnen.

Das geplante Programm reicht von der Abhaltung eines König-Ludwig-Abends über die Präsentation von König-Ludwig-Filmen und die Veranstaltung eines Puppentheaters bis zur Schaffung von Kunstobjekten. Letztere sollen vom Kindergarten Gstadt und Schülern der Grundschule Breitbrunn und des Ludwig-Thoma-Gymnasium-Prien gestaltet werden. Auch ein Grafiker soll eingebunden werden.

In Erwägung zieht die Gemeinde auch Plakat- und Fotowände mit mannsgroßen "König-Ludwig-Umrissfiguren". So soll zum Beispiel im Hofanger ein mannshoher Schwan, aus dem König Ludwig II. heraussteigt, als besonderer Blickfang aufgestellt werden. Gedacht sei auch an ein Spielkartenprojekt, das mit einem Preisrätsel verbunden und Werbung für Gstadt bieten soll.

th/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser