Kreiselbau: Linde musste weichen

+

Prien - Die Baustelle an der nördlichen Ortseinfahrt wird immer größer, die ersten Konturen des Kreisels werden erkennbar. Zudem musste jetzt die Linde weichen!

Der Hang unterhalb vom "Moar z' Bruck" ist abgetragen, die ersten großen Steinblöcke, die später den verbleibenden Hang abstützen werden, sind schon angeliefert. Ein knapp 100 Meter langes Stück der Staatsstraße Richtung Atzing entsteht derzeit neu. Seit Montag wird auch auf der gegenüberliegenden Seite gearbeitet. Dafür ist die Lujo-Brentano-Straße jetzt gesperrt. Für "Chiemsee-Center" und Metallbau Wallner wurde nördlich der Baustelle eine provisorische Kunden- und Liefer-Zufahrt von der Staatsstraße Prien-Rimsting eingerichtet (kleines Foto). Gestern morgen musste die Linde auf der kleinen Verkehrsinsel mit der Nepomuk-Kapelle dem Kreisverkehr weichen. Auf der umgebauten Insel soll später wieder ein größerer Baum als Ersatz gepflanzt werden, die Kapelle bleibt erhalten. Voraussichtlich bis in den Juli hinein wird es dauern, bis der Kreisverkehr komplett befahrbar ist. Rund eine Million Euro kostet er inklusive neuer Geh- und Radwege. Vier Fünftel der Kosten sind durch Zuschüsse gedeckt.

re/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser