35 bis 40 Millionen Euro nur für Schulen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Noch im Oktober wird sich der Kreistag mit dem Haushalt 2015 und dem Investitionsprogramm bis zum Jahr 2019 auseinandersetzen. Es gibt an vielen Stellen Bedarf:

Wünsche gibt es viele, vor allem an den Schulen, wie die Kreistagsmitglieder auf ihrer heutigen Informationsfahrt (01.10.14) in den östlichen Landkreis Rosenheim erfuhren. Landrat Wolfgang Berthaler sprach von einem Bedarf von 35 bis 40 Millionen Euro nur an den Schulen.

Die Fahrt des Kreistags begann an der Beruflichen Oberschule in Rosenheim. Schulleiter Dr. Marko Hunger sieht die Schule sehr gut aufgestellt, das einzige was ihm fehlt ist Platz. Angedacht ist, den 2008 fertiggestellten Holzbau zu verlängern, um mehrere zusätzliche Klassenzimmer unterbringen zu können. Zudem soll die Parkplatznot gelindert und der Hausmeister-Bungalow saniert werden.

An der Landwirtschaftsschule in Rosenheim steht ein Neubau der Aula zur Debatte. Ein Konzept für einen multifunktionalen Raum gibt es bereits. Da das benachbarte Landwirtschaftsamt Teil der Landesverwaltung ist, sollen die ersten Planungsschritte in Kürze mit dem Freistaat Bayern abgesprochen werden. Die Baukosten in Höhe von etwa einer Million Euro sollen im Haushalt 2015 des Landkreises Rosenheim vorgesehen werden. Die derzeitige Aula ist von der Landwirtschaftsschule nur bedingt nutzbar, unter anderem weil sie nicht beheizbar ist.

Eine große Baustelle ist im Moment die Kommunale Realschule in Prien. Dort wurde heute (01.10.14) die Kellerdecke betoniert. Rund 160 Kubikmeter Beton wurden verarbeitet. Die Arbeiten stören den Unterricht kaum, versicherte Schulleiterin Andrea Dorsch. Ende 2015 soll der Neubau stehen, in den dann die Kommunale Realschule umzieht, damit der Altbau saniert werden kann. Ende 2016 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden. Danach werden die kommunale und die staatliche Realschule zusammen 30 Klassen umfassen.

Eindringlich warb der Schulleiter des Ludwig-Thoma-Gymnasiums in Prien, Günther Madsack, für eine Sanierung der drei Schulgebäude. Der Landkreis wird voraussichtlich in den Jahren 2015, 2016 und 2017 je eine Million Euro bereitstellen. Auf der Sanierungsliste stehen Fenster, Elektrik, Heizung, Boden und Decken, Beleuchtung und Wärmedämmung. Im Anschluss daran wünschen sich Gymnasium, Realschule und die Priener Vereine eine 4-fach-Sporthalle mit Tribüne.

Glücklich mit dem neuen Stammhaus ist man im Sonderpädagogischen Förderzentrum in Prien. Aktuell werden dort 110 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, zudem gibt es eine Schulvorbereitende Einrichtung.

Eine große Baustelle ist die RoMed-Klinik in Prien. Wegen der Bauarbeiten stehen im Moment nur 140 Betten zur Verfügung, normalerweise sind es 200. Das Südbettenhaus soll im August 2016 in Betrieb gehen. Ein großes Lob zollte der Chefarzt der Anästhesie, Dr. med. Stefan Czarnecki, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik, sie tragen alles klaglos mit.

Auf dem Weg nach Prien machten die Kreistagsmitglieder noch einen Abstecher zum Kreisbauhof in Riedering. Die 55 Beschäftigen kümmern sich nicht nur um die 360 Kilometer Kreisstraßen, 140 Brücken und Durchlässe, die Radwege und den Winterdienst, sondern auch um den Unterhalt sämtlicher Liegenschaften des Landkreises.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser