Löcher gefährden die Radfahrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rimsting - Die Hochecker Straße auf der Ratzinger Höhe hat die Gemeinde auf vielfachen Wunsch der Anlieger vor kurzem ausgebaut. Trotzdem ist noch nicht alles in bester Ordnung.

Irmi Janssen (CSU) bemängelte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates, dass der Straßenbau von Hocheck in Richtung Bad Endorf "völlig unzureichend" sei. Es bestünden "mehrere große Löcher" und die Bankette seien durchgehend tiefer als die Straße. Besonders für Radfahrer stelle dieser Zustand eine "enorme Gefahr" da.

Gemeinderat Hans Prankl (Wählergemeinschaft Greimharting) bestätigte diesen Sachverhalt.

Bürgermeister Josef Mayer erklärte, dass es sich bei den Löchern um die Entwässrungseinrichtungen handeln müsse. Dankenswerterweise habe der dortige Landwirt den Graben auf eigene Kosten wieder angelegt. Im übrigen habe sich gegenüber dem früheren Zustand nichts verändert. Der Graben sei schon vorher da gewesen, lediglich die Asphaltdecke sei hinzugekommen. Mayer erwähnte, dass es nicht einfach gewesen sei, den Straßenbau mit den Grundeigentümern abzustimmen. Verständlicherweise habe kein Landwirt nach dem Straßenbau eine Wasserableitung auf seiner Fläche sehen wollen.

Der Bürgermeister sagte zu, den Sachverhalt zu prüfen. Aus den Reihen des Gemeinderates kam die Anregung zumindest eine Beschilderung anzubringen, die auf die Gefahr hinweise, wenn bauliche Maßnahmen nicht möglich seien.

th/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © ggg

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser