Die Maibaumfeste im Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Überall in der Region wurden am Sonntag die Maibäume aufgestellt. Anschließend konnten die Gemeinden auf den Festen bei herrlichem Wetter feiern und den Tag genießen.

Bernauer Maibaum mit Priener Trachtler-Hilfe aufgestellt

29,5 Meter lang war der Maibaum, der in Bernau aufgestellt, zuvor von Zweiten Trachtenvorstand Franz Praßberger junior gestiftet und im Januar von Priener Trachtlern „gestohlen“ wurde. Vierspännig mit Hansi Wallner aus Prien-Bruck und mit Hans Buchner aus Rankham brachten die Priener Trachtler den schön hergerichteten Baum wieder zurück nach Bernau.

Maibaumaufstellen in Bernau

Die Verhandlungen führte auf Priener Seite Zweiter Vorstand Sepp Furtner, der auch eine von Sepp Messerer senior angefertigte Urkunde verlas. Mit der von Bürgermeister Klaus Daiber gegebenen Zusage, die Kosten für das Rosserer-Gespann, für das Wachterbier und für eine gescheite Brotzeit erklärten sich die Priener Trachtler mit ihrem 1. Vorstand Klaus Löhmann bereit, beim Aufstellen mit anzupacken. Zu den Klängen der Musikkapelle Bernau unter der Leitung von Albert Osterhammer legten rund 60 Priener und Bernauer Männer Hand an, um auf die Kommandos von Jakob Müller zu hören. Letztlich kam der Maibaum gut in seine Halterung und er ziert fortan die schöne Ortsmitte von Bernau mit Pfarrkirche „St. Laurentius“ und „Alter Wirt“.

Bilder vom Maibaumaufstellen in Holzhausen

Maibaumfest in Holzhausen

Bilder vom Maibaumfest in Grabenstätt

Maibaumaufstellen in Grabenstätt

Maibaumfest in Großbergham

Maibaumgaudi in Großbergham

Die Fotos vom Maibaumaufstellen in Schleching

Maibaumfest in Schleching

Maibaumaufstellen in Oberwössen

Maibaumaufstellen in Oberwössen

Ein neuer Maibaum in Aiging

Ein neuer Maibaum schmückt den Dorfplatz in Aiging vor dem Historischen Wirtshaus. Die Aktiven des Burschenverein Nußdorf und die Maibaumdiebe des Burschenverein Hart schoben und stemmten das 21 Meter lange Traditionsstangerl in die Senkrechte. Die Harter Burschen hatten sich den Maibaum vor einigen Wochen „angeeignet“ und gaben ihn erst wieder her, als Nußdorfs Burschenvereinspräsident Mathias Mayer 180 Liter feinen Gerstensaft und eine deftige Brotzeit als Ablösesumme zugesagt hatte.

So gingen die Burschen gemeinsam mit Irxenschmalz ans Werk den von Michael Gassner gestifteten Maibaum in die Höhe zu hieven. Rund 200 Zuschauer beobachteten das Spektakel. Unter dem Kommando von Richtmeister Georg Enzinger dauerte es rund eineinhalb Stunden bis das Prachtexemplar in die stählerne Verankerung rutschte und gesichert werden konnte. Mit Applaus belohnten die Zuschauer die kräftige Aufstelltruppe als das hölzerne Prachtstück seine endgültige Lage erreicht hatte. Für die musikalische Unterhaltung während des Aufstellens sorgte die Blaskapelle Jung Traunwalchen und die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins zeigte ihr Können, unter anderem den Bandltanz.

Hötzelsperger/Volk

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser