Zweiter und vierter Platz beim Landeswettbewerb

Management von der Schulbank aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einen hervorragenden zweiten Platz belegte das Team "Dauerwelle Chiemsee" von der Franziska-Hager-Mittelschule Prien, hier zwischen Bertram Borssardt, Hauptgeschäftsführer von "bayme vbm vbw", Thomas Kreuzer, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, und Herbert Loebe, Hauptgeschäftsführer des "bbw".

Prien/München - Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge auf neuen Wegen in die Mittelschule zu tragen, ist Ziel des Wirtschaftsplanspiels "beachmanager".

Rund 700 bayerische Schüler der achten Klassen haben sich der Herausforderung gestellt, im Team ihr eigenes Wassersportunternehmen beim vierten bayernweiten "beachmanager"-Planspielwettbewerb zu führen. In München wurden beim feierlichen Landesfinale jetzt die Sieger ausgezeichnet - mit zwei Mannschaften der Priener Franziska-Hager-Mittelschule unter den besten vier.

Nach den Unternehmenspräsentationen im Forum der Knorr-Bremse AG standen die Sieger fest: Platz eins belegte das Team "Energy Wave" aus Friedberg, Platz zwei ging an "Dauerwelle Chiemsee" aus Prien (Klaus Gelder, Xaver Pfliegl und Christian Sunde). Hinter einem Team aus Bergrheinfeld kam mit der "Chiemseewelle" (Markus Auer, Josef und Michael Weingartner) ein weiteres Trio aus der FranziskaHager-Mittelschule auf Rang vier.

Die Gewinner wurden von Herbert Loebe, Hauptgeschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw), Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von "bayme vbm vbw", den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbänden, sowie Staatsminister Thomas Kreuzer, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, mit Preisen im Gesamtwert von 1800 Euro ausgezeichnet.

"Die Schüler werden durch das Planspiel auf eingängige Weise mit wirtschaftlichem Denken und Handeln vertraut gemacht. Unverzichtbare Schlüsselqualifikationen wie Entscheidungsfreude, Teamarbeit und Kreativität werden spielerisch eingeübt und gefestigt. ,beachmanager' eignet sich daher sehr gut für eine fundierte Vorbereitung auf das Berufsleben, fasste Brossardt zusammen.

Zehn von anfangs 220 Schülerteams hatten den Sprung ins dreitägige Landesfinale geschafft, wo sie ökonomische Fragestellungen analysieren mussten. Eine Experten-Jury entschied nach den Unternehmenspräsentationen, welches "Unternehmen" am erfolgreichsten war.

Kreuzer ergänzte vor der Auszeichnung der Siegerteams: "Die Teilnahme hat sich für die Schülerinnen und Schüler gelohnt. Sie haben wirtschaftliche Abläufe und Zusammenhänge einfach, lebendig und praxisnah erfahren und während der Projektphase Verantwortungsbereitschaft, Durchhaltevermögen, Flexibilität sowie Sach- und Fachkenntnisse gezeigt."

Loebe hatte zum Auftakt des dreitägigen Finales betont: "Mit diesem Projekt unterstützen wir die Schüler beim wichtigen Übergang von der Schule in das Berufsleben."

Die Erfolgsstory des Projekts wird im nächsten Schuljahr fortgeschrieben, und zwar erstmals bundesweit, wie Gabriele Fluck, "Director Human Resources" des neuen Bundesförderers "McDonald's Deutschland", bekanntgab.

Ab Schuljahresbeginn können sich Lehrkräfte über www.beachmanager.de zum Wettbewerb anmelden. Die "beachmanager"-Software sowie weitere Unterrichtsmaterialien werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Projektträger in Bayern ist "SchuleWirtschaft Bayern" im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft, Hauptsponsoren im Freistaat sind "bayme" (Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro), "vbm" (Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie) sowie die "vbw" (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft).

re/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser