Mit kulinarischen Workshops zum Erfolg

Chieming - Im Chiemgau stehen wohl einige der besten Köche Bayerns am Herd. Viele von ihnen sind überzeugt, dass Regionaltypisches auf der Speisekarte ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein kann.

Mit zum Erfolg trägt bei, dass dabei nur frische Produkte höchster Qualität direkt aus der Region verarbeitet werden.

Das vom Tourismusverband München-Oberbayern e.V. initiierte und zusammen mit der Universität bzw. Fachhochschule Salzburg getragene Interreg-Projekt „Alpen-Kulinarik“ orientiert sich an dem Erfolgsrezept „Regionalität in der Küche“. In Workshops und Seminaren erörtern hochkarätige Fachreferenten, wie Gastronomen regionale Produkte in ihr bestehendes Angebot einbinden können. Weitere zentrale Themen sind etwa die Preis- und Speisekartengestaltung sowie die Kommunikation von Mehrwerten.

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG veranstaltet gemeinsam mit dem Chiemgau Tourismus e.V. und dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. eine „Alpen-Kulinarik“-Auftaktveranstaltung am Dienstag, 24. Mai, 14 bis 17.30 Uhr, im Hotel Gut Ising, Kirchberg 3, in 83339 Chieming/Ising. Bei der dreistündigen Veranstaltung mit Erzeugerausstellung erfahren interessierte Gastronomen und Erzeuger regionaler Produkte Details über Inhalte, Ziele und Ideen des vielseitigen Projekts.

Die Gastro-Coaches Franziska Schumacher und Frank Simmeth stellen in Impulsvorträgen einige Inhalte ihrer Seminare und Workshops vor. Franziska Schumacher, Autorin des Buches „Der clevere Gastronom“, referiert in ihrem Vortrag unter anderem über die Möglichkeiten zur Gestaltung von Speisekarten sowie deren Wirkung als Marketinginstrument. Frank Simmeth spricht über „Bayerisches Wirtshauserleben…statt Wirtshaussterben“ und darüber, warum Regionalität ein Alleinstellungsmerkmal sein kann oder wie aus Krisen Chancen werden.

In der Folge sind noch weitere Workshops für die Gastronomie geplant, hier lernen die Teilnehmer wie sie am effektivsten Gäste und Konsumenten ansprechen, welche Kommunikations- und Wertschöpfungsstrategien dafür empfehlenswert sind oder wie traditionelle Gerichte einen modernen Touch erhalten.

Anmeldung ist bei der Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG in Bernau (Julia Roggenkamp, Telefon: 08051 / 9655547, E-Mail: roggenkamp@chiemsee-alpenland.de) erbeten. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Informationen zur Veranstaltung, dem Projekt und dem Schulungsprogramm sowie Informationen zu den Referenten gibt es unter www.alpen-kulinarik.eu.

Pressemitteilung Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser