Mögliche Standorte für Windräder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Suchraum RO 51 befindet sich westlich des Ortsteils Jolling in einem bewaldeten Gebiet, das an Halfing sowie Jolling, Engling und Gut Immling reicht.

Bad Endorf - Anhand einer Karte will der Gemeinderat Standorte für Windräder finden. Die Gemeinde wird dabei in zwei Bereiche geteilt: Windkraft "möglich" und "nicht möglich".

In der April-Gemeinderatssitzung informierte die Bauverwaltung das Plenum über die Fortschreibung des Regionalplanes Südostoberbayern, Teilabschnitt Windenergie, mit der Festlegung möglicher Standorte für Windkraftanlagen im Gemeindegebiet.

So wurde dem Markt Endorf in einem ersten Schritt eine Arbeitskarte mit Suchräumen (Windkraft möglich) und Restriktionsräumen (Windkraft nicht möglich) für Windenergie zugesandt. Damit hat die Gemeinde die Möglichkeit, ortsplanerische Belange und sonstige wichtige Hinweise noch vor dem formellen Beteiligungsverfahren in die weiteren Planungen einfließen zu lassen. Hierbei können Aspekte vorgetragen werden, die auf laufende oder beabsichtigte Siedlungsplanung, besonders schützenwerte Orts- und Landschaftsbilder oder bedeutende Gebiete für Tourismus hinweisen. Die Planungen sehen dabei drei unterschiedliche Abstände von der Windkraftanlage zur Bebauung vor: Zum allgemeinen Wohngebiet 800 Meter, zu einem Misch-/Dorfgebiet oder Außenbereichsanwesen 500 Meter, zur Wohnnutzung im Gewerbegebiet 300 Meter. Dabei kennt das Immissionsschutzrecht aber keine rechtlichen Mindestabstände. Bei dem immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren sind auch Belange des Denkmal-/Naturschutzes und des Waldrechts zu prüfen und entsprechend zu würdigen.

Nach den einleitenden Erläuterungen ging Bauamtsleiter Günter Bayer detailliert und ausführlich auf die zwei Suchräume RO 51: bewaldetes Gebiet westlich von Jolling und RO 86: Waldgebiet nordöstlich von Mauerkirchen und südlich von Hemhof sowie die fünf Restriktionsräume (RK 2-RO 26: südöstliches Ufer des Simssees Nähe Ortsteil Holzen, RK-RO 33: befindet sich inmitten der Simsseefilze, RK 2-RO 38: Schnittlinie der Ortschaften Hemberg, Hafendorf, Innthal, RK-RO 48: südlich von RO 51 Jolling, RK-RO 57: westlich Pelhamer See zwischen den Ortschaften Pelham, Arxtham; Teisenham, Rankham) samt den gemeindlichen Stellungnahmen ein, bei denen das Thema "Mensch" in den Vordergrund gestellt wurde.

SPD-Rat Hieronymus Stockinger appellierte an die Räte, sich dem Thema ohne eine "Aber-Argumentation" zu nähern. Martin Lauber, SPD, wollte die Beratungen unter dem Aspekt "Endorf, Kur- und Tourismusort" sensibel handhaben. Hans Kotiers, ÜWG, fehlte der Glaube, dass die Regierung auf die Anregungen und Wünsche der Marktgemeinde eingehen werde, wenn es zur aktiven Umsetzung der Planungen kommt.

Letztlich nahm der Gemeinderat den Sachverhalt zur Kenntnis und billigte die von der Verwaltung vorgeschlagene Zusammenfassung zu den einzelnen Such- und Restriktionsräumen. Sie werden dem Regionalbeauftragten für Südostoberbayern als Stellungnahme des Marktes zugesandt.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser