Mückenplage bleibt aus

Chiemsee - Im vergangenen Sommer konnte man sich kaum am Chiemsee aufhalten, ohne von zahlreichen Stechmücken heimgesucht zu werden. In diesem Jahr gibt es keine Plage.

Im Sommer 2010 war die Aufregung um die ungeliebte Stechmücke groß. Eine Vielzahl der Insekten plagte Urlauber wie Einheimische. Um die Mückenplage zu bewältigen, wurde per Hubschrauber am Chiemseeufer das Mückenbekämpfungsmittel BTI verstreut. Für die einmalige aber sehr erfolgreiche Ausbringung von BTI wurden im vergangenen Jahr 160.000 Euro ausgegeben.

Von einer Mückenplage kann in diesem Jahr keine Rede sein. "Die Temperaturen sind heuer lange nicht so hoch wie 2010. Auch der Pegelstand an der Alz hat den Grenzwert von 1,05 Metern aktuell nicht erreicht. Wir können also in diesem Jahr wahrscheinlich auf den Einsatz von BTI verzichten", erklärt Marion Heinisch vom Abwasser- und Umweltverband Chiemsee. "Die Mückenlarven hatten nicht die Möglichkeit, sich zu entwickeln. Nur wenn die Temperaturen nun schlagartig steigen und es einige Tage regnen würde, müsste man die Situation erneut bewerten."

Alles spricht also dafür, dass die Mückenplage in diesem Sommer ausbleibt. "Es gab bei uns auch noch keine ähnlichen Anrufe wie letztes Jahr, als sich die Leute wegen der Massen an Stechmücken beklagten", sagt Heinisch. "Bis Ende August werden wir wohl auch keinen Grund zur Bekämpfung mit BTI haben. Danach geht die "Mücken-Zeit" sowieso zu Ende." 

Aus unserem Archiv: Die Mückenbekämpfung 2010

Mückenbekämpfung am Chiemsee

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser