Breites Repertoire als Markenzeichen

+
Die Musikkapelle Eggstätt ist weit über die Region hinaus für ihr umfangreiches Repertoire bekannt. Jetzt feiert die Musikkapelle ihr 25-jähriges Bestehen. Am kommenden Freitag beginnen die Festlichkeiten.

Eggstätt - Was vor 25 Jahren als Wahlversprechen bei den Eggstätter Kommunalwahlen seinen Anfang nahm, ist nun eine erfolgreiche Musikkapelle, die nicht nur in der Region bekannt ist.

Sogar internationale Auftritt gab es. Die Musikkapelle Eggstätt wurde vor 25 Jahren von Robert Westermeier und Helmut Griessl als Jugendblaskapelle gegründet. An diesem Wochenende feiert sie ihr 25. Jubiläum und wie es sich für eine Kapelle gehört: Mit viel Musik.

Am Freitagabend, 16. Oktober, ab 18 Uhr spielt in der Hartseehalle in Eggstätt die Band "Die CubaBoarischen", die bayerische und karibische Klänge verbinden. Hierzu gibt es noch Restkarten. Am Samstagabend, 17. Oktober, findet dann der eigentliche Festabend statt. Nach einem Gottesdienst um 18.30 Uhr in der Kirche St. Georg und einem anschließenden kleinen Festzug zur Hartseehalle findet ab 20 Uhr der Jubiläumsabend statt. Die Musikkapelle Eggstätt wird mit ihrem umfangreichen Repertoire von bayerischer Musik über Klassik, Filmmusik, Blasmusik im Big-Band-Stil bis hin zur modernen Musik das Publikum den ganzen Abend unterhalten. Unterstützt werden die Eggstätter dabei von ihrem Patenverein, der Obinger Blaskapelle. Zu diesem Abend lädt die Musikkapelle alle Interessierten bei freiem Eintritt ein.

Was heute eine Musikkapelle mit vielen Erwachsenen und einigen Nachwuchsmusikern - insgesamt spielen 30 Musiker - ist, begann 1984 als Jugendblaskapelle. Die Eggstätter Helmut Griessl und Robert Westermeier gründeten mit großer Unterstützung von Lehrern, Eltern, Spendern und vielen anderen die Jugendblaskapelle. Getragen von dem Engagement so vieler Helfer und großen musikalischen Talenten machte sich die Jugendblaskapelle bald einen Namen in der Region. Dazu trug sicher auch ihr musikalische Leiter, Peter Gasser, bei, der seit 1988 bis heute die Kapelle wesentlich formte und das breite Repertoire von bayerischer Musik über Klassikbearbeitungen, Blasmusik im Big-Band-Stil bis hin zu Filmmusik und modernen Kompositionen zum Markenzeichen der Jugendblaskapelle machte.

Doch nicht nur Auftritte in Eggstätt und der näheren Umgebung wie das jährliche Frühjahrskonzert, Auftritte in Kloster Seeon oder auf der Fraueninsel folgten. Auch internationale Auftritte sind für die Kapelle keine Seltenheit. Die Reisen nach Paimboeuf/Frankreich, nach Barcelona/Spanien, nach Mor/Ungarn, nach Lazise in Italien, nach Lockport/USA oder nach Beer Sheva/Israel und den dazugehörenden Konzerten mit den dort ansässigen Orchestern gehörten sicher zu den Höhepunkten in den letzten 25 Jahren. So nennt Erste Vorsitzende Annemarie Plank die Musikkapelle Eggstätt auch das "kulturelle Aushängeschild der Gemeinde".

Musiker wuchsen zusammen

Nicht nur Auftritte und gemeinsame Reisen, auch viele private Feste und Ausflüge fanden statt. Das führte dazu, dass heute, 25 Jahre nach der Gründung, immer noch sechs Musiker aus der Anfangszeit in der Kapelle spielen. Die restlichen sind zum Großteil 15 bis 20 Jahre dabei. Damit hatte sich schließlich der Name "Jugendblaskapelle" überholt. Deshalb wurde das 25. Jubiläum zum Anlass genommen und nach einem neuen Namen gesucht. Das Ergebnis: "Musikkapelle Eggstätt".

Natürlich spielen auch Schüler in der Kapelle, denn Nachwuchsförderung werde großgeschrieben, so Plank. So stelle der Verein für die Nachwuchsmusiker Leihinstrumente zur Verfügung. "Denn nur mit Nachwuchsmusikern, die mit viel Engagement dabei sind, wird es auch die nächsten Jahrzehnte eine Musikkapelle Eggstätt geben", erklärte Plank.

yv/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser